Aktuell
Home | Lokales | Guter Nachbar hilft in Stadt und Kreis
Den Startschuss für die Hilfsaktion Der Gute Nachbar von Wohlfahrtsverbänden und Landeszeitung gaben gestern, 21. November, in Neetze Wolfgang Klose, Günter Zimmermann, Matthias Körte, Holger Hennig, Sabine Reckermann, Berthold Schwiers, Christian von Stern und Jürgen Enke (v.l.). Denn der Gute Nachbar hilft nicht nur in der Stadt, sondern auch im Kreis Lüneburg. Foto: t&w
Den Startschuss für die Hilfsaktion Der Gute Nachbar von Wohlfahrtsverbänden und Landeszeitung gaben gestern, 21. November, in Neetze Wolfgang Klose, Günter Zimmermann, Matthias Körte, Holger Hennig, Sabine Reckermann, Berthold Schwiers, Christian von Stern und Jürgen Enke (v.l.). Denn der Gute Nachbar hilft nicht nur in der Stadt, sondern auch im Kreis Lüneburg. Foto: t&w

Guter Nachbar hilft in Stadt und Kreis

pet Lüneburg. Es gibt so viele Fälle, die Menschen unverschuldet in finanzielle Not bringen können. Arbeitslosigkeit oder Krankheit sind oft ein Auslöser, Alleinerziehende sind häufig betroffen. Auch die Altersarmut steigt, oft reicht die knappe Rente kaum für das Nötigste. Kommen dann unerwartete Ausgaben, sei es für den defekten Herd, die Zuzahlung für eine Arztbehandlung, die Klassenfahrt für das Kind oder Kosten für Therapiefahrten dazu, dann kann es ganz eng werden.

nachbar

Um den vielen Menschen in Stadt und Landkreis Lüneburg, denen es finanziell schlecht geht, in der Not helfen zu können, bittet das Team der Hilfsaktion ,,Guter Nachbar“, getragen von Wohlfahrtsverbänden und LZ, auch in diesem Jahr wieder um Spenden. Seit seiner Gründung im Jahr 1958 lebt der Gute Nachbar von großen, aber auch kleinen Spenden. Und noch immer gilt: Jeder Euro zählt.

Hilfe beim Guten Nachbarn finden Bedürftige bei allen sechs Verbänden: dem Caritasverband, der Arbeiterwohlfahrt, dem Diakonieverband, dem Paritätischen Wohlfahrtsverband sowie beim Kreisverband und beim Lüneburger Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes. Menschen in Notsituationen werden dort in vielen Fällen finanziell, aber immer auch mit einer qualifizierten Beratung unterstützt.

„Wichtig ist uns, dass wir auch mittel- und langfristig helfenmöchten. Das kann zum Beispiel durch die Vermittlung einerSchuldnerberatung sein.“
Wolfgang KloseVorsitzender des Guten Nachbarn

Zahlreiche Spendendosen stehen während der nächsten Wochen an zahlreichen Stellen, immer sind auch Überweisungen auf das Konto des Guten Nachbarn möglich. Darüber hinaus finden Jahr für Jahr Aktionen statt, die den Guten Nachbarn unterstützen, etwa der Wohlfühltag in der Praxis für Krankengymnastik, Physiotherapie und Naturheilkunde von Iris Prinke-Gosch, der Kalender mit alten Lüneburg-Motiven von Einhorn-Apotheker Ulrich Steiger oder das 24-Stunden-Schwimmen im SaLü.

Vorsitzender des Guten Nachbarn ist in diesem Jahr Wolfgang Klose, stellvertretender Geschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Niedersachsen, Kreisverband Lüneburg. ,,Wo es möglich ist, unterstützen wir Bedürftige, die zu uns kommen, mit finanziellen Hilfen. Wichtig ist uns aber, dass wir darüber hinaus auch mittel- und langfristig helfen möchten. Das kann zum Beispiel durch die Vermittlung einer Schuldnerberatung sein.“

Der heutigen Ausgabe der Landeszeitung liegt eine Broschüre bei, in der sich alle wichtigen Informationen über die Aktion Guter Nachbar finden, darunter auch die Adressen der beteiligten Wohlfahrtsverbände. Die Broschüre ist auch in den Büros aller Verbände erhältlich. Die Daten für das Spendenkonto finden sich zudem auf dem Logo des Guten Nachbarn auf dieser Seite.

Menschen aus der Stadt und dem Landkreis Lüneburg hilft der Gute Nachbar. Und wenn die Hilfsorganisation Menschen, die in Not geraten sind, zur Seite springt, dann oft auch mit einer Hilfe zur Selbsthilfe. Betroffene bekommen einen Zuschuss, bringen einen Teil des benötigten Geldes aber auch selbst auf. Wolfgang Klose: ,,Zusammen suchen wir dann nach einer Lösung für das Problem“. Ein Weg, der sich in den letzten fast sechs Jahrzehnten bewährt hat. ,,Wir hoffen, dass uns viele Spender bei dieser guten Sache weiter unterstützen“, sagt Vorsitzender Klose.