Aktuell
Home | Lokales | Heidkrug in neuen Händen
Bis Ende des Jahres kocht Michael Röhm noch im Heidkrug. Dann hat das Haus einen neuen Eigentümer und eine andere gastronomische Zukunft vor sich. Foto: mm
Bis Ende des Jahres kocht Michael Röhm noch im Heidkrug. Dann hat das Haus einen neuen Eigentümer und eine andere gastronomische Zukunft vor sich. Foto: mm

Heidkrug in neuen Händen

ca Lüneburg. Das Traditionslokal Zum Heidkrug ist verkauft, ein Lüneburger Unternehmer hat das jahrhundertealte Gebäude Am Berge erworben. Das bestätigt Jens-Peter Baron, der die Abwicklung für das Immobilienunternehmen Porth betreut. Der Käufer selbst habe um Verschwiegenheit gebeten, auch zu Summen will Baron sich nicht äußern.

Wie berichtet, verlässt der jetzige Betreiber, Michael Röhm, das Haus zum Jahreswechsel. Sein Pachtvertrag läuft aus. Der Sterne-Koch will in den nächsten Monaten ein neues Lokal in der Innenstadt eröffnen.

Makler Baron sagt, dass es als Mieter für den Heidkrug drei Interessenten gebe: Ein Gastronom aus Bayern würde das Lokal nach einem mehrwöchigen Umbau weiterführen. Es gebe aber auch zwei Ketten, die allerdings möchten den Hotelbetrieb erweitern.

„Potenzial ist durch das hohe Dach vorhanden“, sagt der Lüneburger Immobilien-Experte. Dann allerdings seien Fragen des Denkmalschutzes mit der Stadt zu klären, Umbauten würden dann voraussichtlich bis Mitte nächsten Jahres dauern. Sicher sei aber, dass der neue Eigentümer beträchtlich investieren wolle.

Ebenfalls in neuen Händen ist das „Günsche“-Haus an der Bardowicker Straße. Die neuen Eigentümer planen nach eigener Aussage aktuell aber keine Veränderungen, sodass Kunden das Bekleidungshaus Günsche dort wie gewohnt finden können.