Dienstag , 27. September 2016
Aktuell
Home | Lokales | „Achtung falsche Kripobeamte!“ – Polizei warnt vor Betrugsmasche
Symbolbild: Polizei
Symbolbild: Polizei

„Achtung falsche Kripobeamte!“ – Polizei warnt vor Betrugsmasche

LZ Lüneburg: Unbekannte Trickbetrüger haben wieder Lüneburger Senioren ins Visier genommen. Nachdem es bereits in den vergangenen Tagen und Wochen in der Region zu ähnlichen Taten bzw. Versuchen kam, waren Betrüger am Dienstag Nachmittag in der Hansestadt aktiv.

Gegen 13.30 Uhr hatte sich ein Unbekannter telefonisch bei einer 81-Jährigen gemeldet und versucht durch geschickte Gesprächsführung Geld abzuholen. Dieses misslang. Kurze Zeit später gaben sich vermutlich die selben Täter am Telefon einer 86-Jährigen als Polizeibeamte aus. Durch eine rhetorisch geschickte Gesprächsführung brachten die Täter die Dame dazu, sich zur Bank zu begeben und mehrere tausend Euro Bargeld abzuheben. Die Betrüger gaben an, dass es dabei um ein angebliches Ermittlungsverfahren zur Überführung eines Bankangestellten gehen würde. Nach der Rückkehr der Seniorin suchten die Täter als angebliche Kripobeamte die Frau auf und holten das Geld ab.

Der „falsche Kripobeamte“ wird wie folgt beschrieben: männlich, ca. 30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, kräftig, südländische Erscheinung, sprach deutsch mit leichtem Akzent, Bekleidung: dunkel, seriös gekleidet

Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-29-2215, entgegen.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang nochmals vor entsprechenden Tätern und weist daraufhin, dass sich insbesondere ältere Menschen bei entsprechenden Anrufen/Kontakten mit Vertrauenspersonen/Angehörigen besprechen und die Polizei kontaktieren sollten. Dabei sollten insbesondere keine Wertgegenstände oder auch Bargeld ausgehändigt werden.