Aktuell
Home | Lokales | Winterfahrplan der Bahn: neue Nummern und mehr Züge
Auf dem Frontdisplay der Nahverkehrszüge wird es künftig einheitlicher werden. Dieser Zug über Lauenburg nach Kiel trägt statt RB dann die Bezeichnung RE 83. Foto: t&w
Auf dem Frontdisplay der Nahverkehrszüge wird es künftig einheitlicher werden. Dieser Zug über Lauenburg nach Kiel trägt statt RB dann die Bezeichnung RE 83. Foto: t&w

Winterfahrplan der Bahn: neue Nummern und mehr Züge

us Lüneburg. Wer demnächst am Lüneburger Bahnhof auf den Metronom nach Hamburg wartet, wird vergeblich nach der vertrauten „ME“-Bezeichnung auf dem Frontdisplay der Züge Ausschau halten. Der Grund: Zum Fahrplanwechsel am Sonntag werden in ganz Norddeutschland einheitliche Linienbezeichnungen und -nummern für die Züge des Nahverkehrs eingeführt. Wie die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG) mitteilt, sollen Bahnreisende mit den neuen Bezeichnungen schneller erkennen können, „welcher ihr Zug ist“. Auch Fahrpläne, Aushänge und digitale Anzeigen sollen entsprechend geändert werden.

Die neue Linienbezeichnung setzt sich aus den Kürzeln für die Produktgattung RE für Regionalexpress, RB für Regionalbahn oder S für S-Bahn und einer ein- oder zweistelligen Liniennummer zusammen. Die neuen Bezeichnungen gelten in sämtlichen Verkehrsverbünden sowie in den angrenzenden Bundesländern Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen.

„Die unternehmensunabhängigen Bezeichnungen sollen dem Fahrgast helfen, sich in einem durch Wettbewerb geprägten Nahverkehrsangebot mit zahlreichen neuen Eisenbahnunternehmen besser zurechtzufinden“, heißt es in einer Mitteilung der LNVG. So können Fahrgäste künftig bereits anhand der Liniennummer erkennen, mit welcher Haltefrequenz ihr ausgewählter Zug verkehrt. Während der Regionalexpress (RE) regionale Zentren verbindet, verkehren die Regionalbahnen (RB) mit deutlich geringerem Tempo und halten an allen Unterwegsbahnhöfen.

Lüneburg wird ab Sonntag von Nahverkehrszügen mit folgenden Linienbezeichnungen angefahren: dem zwischen Hamburg und Uelzen verkehrenden Regionalexpress RE 3 und der ebenfalls auf dieser Strecke verkehrende Regionalbahn RB 31 beide werden vom Metronom bedient , dem Regionalexpress RE 83 von Lüneburg nach Lübeck und der Regionalbahn RB 32 (Lüneburg Dannenberg).

Bahnreisende, die im Internet nach einer passenden Zugverbindung suchen, werden allerdings zum Teil noch auf die alte Bezeichnung ME für Metronom-Verbindungen stoßen. Auf LZ-Nachfrage gab LNVG-Pressesprecher Rainer Peters ein noch nicht vom Europäischen Fahrplanzentrum in Frankfurt am Main durchgeführtes System-Update als Grund an. Dies werde wohl auch noch ein halbes Jahr dauern. „Ein Schönheitsfehler, auf jeden Fall“, sagte Peters.

Mit dem Winterfahrplan setzt die Bahn auch eine zusätzliche Intercity-Verbindung zwischen Hannover und Hamburg ein, die montags bis samstags verkehrt. Der IC 2378 startet um 10 Uhr in Hannover mit Zwischenhalten in Celle und Uelzen und erreicht Lüneburg um 10.56 Uhr. Ab 10.58 Uhr geht es über Harburg (Ankunft 11.16 Uhr) nach Hamburg mit Ankunft am Hauptbahnhof um 11.28 Uhr.

Auch die Metronom-Eisenbahngesellschaft hat mit der Fahrplanumstellung Neuerungen parat: Wie berichtet, fährt montags bis freitags zusätzlich ein Metronom (RE 3) ab 18.31 Uhr von Hamburg in Richtung Lüneburg, am frühen Morgen startet ebenfalls montags bis freitags um 6.31 Uhr in Uelzen ein Zug (RB 31) in Richtung Hamburg. Sämtliche Metronom-Züge werden zudem einen zusätzlichen Waggon erhalten.

2 Kommentare

  1. Super, ein Wagen mehr im Metronom! Dann haben die Fahrgäste, die in Winsen oder Harburg zusteigen auch die Chance auf einen Sitzplatz.

    Wenn denn die Bustakte der KVB entsprechend der Metronom – Ankunftszeiten angepasst werden würden, das wäre der Hit! Z. Zt. komme ich nachmittags von Hamburg in Lüneburg an und der für mich wichtige Bus der Linie 5014 Richtung Kreideberg ist dann mal gerade seit 5 bis 6 Minuten weg. Warum kann dieser Bus nicht zu den morgentlichen und abendlichen Zeiten (Ab ZOB :36 oder :38) fahren, Warum der Sprung tagsüber auf :28? Von der KVB habe ich zu meinen Anfragen nur die üblichen Antworten erhalten, wie: „Wollen wir prüfen“. So wartet man dann geduldig knapp 20 Minuten bei jedem Wetter auf den nächsten Anschluss.

  2. Renate blomeier ohlsson

    Toll: es gibt da das „Niedersachsen“ ticket, das gilt für ganz Niedersachsen, U- und S-Bahn in Hamburg, Strassenbahn oder Bus in Bremen aber NICHT für den Bus zum Bahnhof in Lüneburg weil Lbg ja nicht in Niedersachsen liegt oder ????????????????????