Aktuell
Home | Lokales | Salzhausen: Grünes Licht für Discounter – Gelände der alten Molkerei wird bebaut
Ein Lidl-Markt mit einer Verkaufsfläche von rund 1300 Quadratmetern soll auf dem Gelände der alten Molkerei in Salzhausen errichtet werden. Der Gemeinderat beschloss jetzt einstimmig den Bebauungsplan. Foto: se
Ein Lidl-Markt mit einer Verkaufsfläche von rund 1300 Quadratmetern soll auf dem Gelände der alten Molkerei in Salzhausen errichtet werden. Der Gemeinderat beschloss jetzt einstimmig den Bebauungsplan. Foto: se

Salzhausen: Grünes Licht für Discounter – Gelände der alten Molkerei wird bebaut

se Salzhausen. „Bald“ soll das Bauschild kommen, dann kann es endlich losgehen: Auf dem Gelände der alten Molkerei in Salzhausen soll ein neuer Lidl-Markt entstehen. Der Rat der Gemeinde Salzhausen beschloss jetzt den vorhabenbezogenen Bebauungsplan samt Satzung.

Die Abstimmung erfolgte einstimmig. Die Ratsmitglieder folgten damit der Empfehlung des Bau-, Planungs- und Wegeausschusses. Dieser hatte sich in seiner vergangenen Sitzung intensiv mit den eingegangenen Stellungnahmen befasst. So war dort unter anderem zu hören, dass bei der öffentlichen Auslegung keine Anregungen eingegangen sind, auch Wasserwirtschaft, Naturschutzbehörde, Verkehrsbehörde und Denkmalschutz sind mit der Planung zufrieden. Doch für die Stellungnahmen des Landkreises Harburg und der Industrie- und Handelskammer (IHK) seien „gutachterliche Maßnahmen“ erforderlich gewesen, hatte Planer Frank Patt in der Bauausschusssitzung ausgeführt.
So regte der Landkreis eine gutachterliche Begleitung für eine tiefergehende Bestandserhebung und -analyse im Zuge des Abrisses an, um Altlasten und mögliche Bodenkontaminationen auszuschließen. Dies sei üblich und zudem sinnvoll, erklärte Patt, da man sonst nicht wissen könne, was sich tatsächlich im Boden unter der Sohle befindet. Festgeschrieben wird zudem, dass zwischen 22 und 6 Uhr keine Anlieferung erfolgt.

Die IHK stellte die Frage, ob ein weiterer Lebensmittelmarkt/Discounter nicht zu viel für Salzhausen sei, ob die bereits vor Ort ansässigen Märkte dadurch nicht beeinträchtigt würden. Salzhausens Gemeindedirektor Wolfgang Krause verwies in diesem Zusammenhang auf das bereits vorliegende Einzelhandelsgutachten für Salzhausen. Dies besagt, dass der Ort als Grundzentrum diene und durchaus noch einen weiteren Markt tragen könne.

Aufgrund der Anregung der IHK sei zudem ein weiteres Gutachten in Auftrag gegeben worden, das speziell die Ansiedlung eines Lidl-Marktes an dieser Stelle untersuchte. Dies unterstütze die Aussage des bereits vorliegenden Gutachtens zur Einzelhandelssituation in Salzhausen, berichtete Krause weiter. Es besage zwar, dass eine Umverteilung möglich sei, ergänzte Patt, diese sei jedoch nicht existenzbedrohend für bereits bestehende Betriebe.

Der neue Markt soll über eine Verkaufsfläche von rund 1300 Quadratmetern verfügen. Die dazugehörigen Stellplätze werden in Richtung Bahnhofstraße zur Verfügung gestellt. Das Pultdach hat eine maximale Höhe von acht Metern. Die Fassade wird mit rotem Klinker gestaltet, die durch Betonelemente unterbrochen, die Ostfassade zur OHE-Bahnlinie mit wildem Wein bepflanzt werden.

Mit der Zustimmung des Gemeinderates Salzhausen kann und muss der Bauantrag nun innerhalb von vier Monaten gestellt werden. Sollte die Genehmigung seitens des Landkreises Harburg rasch erfolgen, könnte mit dem Bau im Spätsommer 2015 begonnen werden.