Aktuell
Home | Lokales | Polizeibericht: Schwerer Verkehrsunfall auf der L216 bei Garlstorf
Foto: Polizei
Foto: Polizei

Polizeibericht: Schwerer Verkehrsunfall auf der L216 bei Garlstorf

lz Garlstorf. Noch rätselt die Polizei über die Ursache des Verkehrsunfalles, der sich am Montag, 12. Januar, kurz nach 15 Uhr auf der L216 zwischen der Autobahnabfahrt Garlstorf und der Ortschaft Garlstorf ereignete. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr die 76 jährige Jesteburgerin mit ihrem VW Fox die Strecke in Richtung Garlstorf und kam dann nach links von der Fahrbahn ab. Hier streifte das Auto zwei Straßenbäume, überschlug sich, und blieb letztlich auf dem Dach auf einem Acker liegen. Die Fahrerin erlitt Knochenbrüche und Kopfverletzungen. Sie wurde von der Feuerwehr Garlstorf aus ihrem Pkw befreit und schwer verletzt in ein Hamburger Krankenhaus gebracht. Die Fahrbahn der L 216 musste für die Dauer der Rettungsarbeiten etwa eine Stunde halbseitig gesperrt werden.

Lüneburg. Der ungeschickte Einbrecher war schnell zu fassen: Zum einen hatten Zeugen beobachtet, wie der 21-Jährige an der Bahnhofstraße eine Scheibe einschlug und die Polizei gerufen. Zum anderen hatte sich der Mann die Hand aufgeschnitten und so eine Spur in Richtung Bahngleise hinterlassen. Die Polizei griff zu, bevor der junge Mann in einen Zug in Richtung Uelzen einsteigen konnte. Er pustete mehr als 1,7 Promille.
Einen weiteren Einbruch gab es am Sonntagnachmittag an der Kaufhausstraße. Dort nahmen Täter eine leere Geldkassette mit.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Dienstag in der LZ