Aktuell
Home | Lokales | Besser von Karze nach Brackede
Auf 5,1 Kilometer Länge soll in diesem Jahr die Kreisstraße 5 zwischen Karze und Brackede erneuert werden. Dabei werden Vollsperrungen notwendig sein. Foto: t&w
Auf 5,1 Kilometer Länge soll in diesem Jahr die Kreisstraße 5 zwischen Karze und Brackede erneuert werden. Dabei werden Vollsperrungen notwendig sein. Foto: t&w

Besser von Karze nach Brackede

pet Lüneburg. Für 381 Kilometer Straßen, davon 94 Kilometer Ortsdurchfahrten, dazu 174 Kilometer Radwege mit 50 Kilometern Ortsdurchfahrten, sowie 56 Brücken ist der Eigenbetrieb Straßenbau und -unterhaltung (SBU) des Landkreises Lüneburg zuständig. Um die instandzuhalten, zu unterhalten und zu pflegen, ist viel Geld nötig. Investitionsmaßnahmen in Höhe von knapp 3,3 Millionen Euro plant der SBU für das laufende Jahr, eine weitere Million steht für Reparaturen, die Beseitigung von Rissen, Brückenunterhaltung und -prüfung, Oberflächenbehandlungen oder Markierungen zur Verfügung.

SBU-Leiter Jens-Michael Seegers ist zufrieden mit den Mitteln, über die er im laufenden Jahr verfügen kann: „Natürlich kann man immer noch mehr machen. Aber die Politik hat erkannt, dass ausreichend Geld für die Straßen zur Verfügung gestellt werden muss.“

Das Jahr 2013 hatte der SBU mit einem Überschuss von 260000 Euro abgeschlossen dieser Betrag kann im laufenden Jahr zusätzlich in den Straßenbau investiert werden.
Von dem Geld wird ein Projekt, das in der Prioritätenliste des Landkreises eigentlich erst für das Jahr 2016 vorgesehen war, in das laufende Jahr vorgezogen: der Ausbau der Kreisstraße 33 zwischen Barnstedt und Kolkhagen auf einer Länge von 1,4 Kilometern. Geschätzte Kosten: 267000 Euro. „Sobald die Witterung es zulässt, soll es dort losgehen“, sagt Frank Tippe, Bereichsleiter Straßenbau beim SBU. Auf einen Monat schätzt er die Bauzeit. Asphalttragschicht und Decke werden erneuert.

Das größte Projekt im laufenden Jahr ist aber der Ausbau der Kreisstraße 5 zwischen Karze und Brackede über eine Entfernung von 5,1 Kilometern, davon 300 Metern Ortsdurchfahrt Karze, für die die stolze Summe von 1,7 Millionen Euro angesetzt ist. Die muss der SBU nicht allein schultern: 65 Prozent kommen als Zuschuss vom Land Niedersachsen, 35 Prozent trägt der Landkreis, im Bereich der Ortsdurchfahrt ist auch die Stadt Bleckede beteiligt.

Die Bauzeit schätzt Frank Tippe auf „drei bis vier Monate. Ende Juni soll es mit den Arbeiten losgehen“. Dabei werden Vollsperrungen der Strecke, in Bauabschnitten aufgeteilt, unumgänglich sein.

Im Bereich der Ortsdurchfahrt soll es 50, 60 Zentimeter tief in den Grund gehen, dort werden auch Regenwasserkanäle, Borde, Gehwege und Beleuchtung erneuert. Im übrigen Bereich werden Asphalttragschicht und Decke mit einer Dicke von etwa zwölf Zentimetern erneuert, auf der Strecke liegen auch drei Brücken.

400000 Euro sind vorgesehen für den Neubau des Radwegs entlang der Kreisstraße 35 zwischen Bleckede und Breetze 65 Prozent trägt das Land Niedersachsen, die restlichen 35 Prozent teilen sich Landkreis Lüneburg und Stadt Bleckede. Knapp zwei Kilometer Strecke sind zu bewältigen, Mitte Juni könnte es mit den Arbeiten losgehen.

Mit ähnlichem Schwung soll es in den kommenden Jahren weitergehen ein Mehrjahresprogramm für Projekte, die Aussicht auf eine finanzielle Förderung haben, und eine Prioritätenliste für wünschenswerte Projekte wird ständig fortgeschrieben. Ein Projekt, das 2016 gute Chancen hat, an die Reihe zu kommen, ist die Sanierung der Kreisstraße 39 im Bereich Rullstorf Boltersen Sülbeck. Zu erwarten ist eine Förderung von 65 Prozent durch das Land Niedersachsen, die geschätzten Gesamtkosten liegen in Höhe von 610000 Euro. Auf der Wunschliste steht auch ein Radweg zwischen Boltersen und Sülbeck.

Weitere geplante Maßnahmen

  • Brückensanierung im Zuge der Kreisstraße 1 in Barum: geschätzte Kosten: 170 000 Euro. Dort gibt es unter anderem Versackungen der Fahrbahn, Risse in der Fahrbahn, Fahrbahnübergänge sind defekt. Baubeginn könnte im Mai sein, geprüft wird, ob der Radweg mit saniert wird.
  • Brückensanierung im Zuge der Kreisstraße 32 in Bardowick. 50 000 Euro sind eingeplant, auch hier soll es in diesem Frühjahr mit den Arbeiten losgehen.
  • Arbeiten an der Neetze-Brücke im Zuge der Kreisstraße 53 bei Echem: Im 2. Bauabschnitt stehen Restarbeiten des Brückenneubaus von 2014 an (Kosten in 2014: 700 000 Euro). Der Abschluss des Projekts ist für April vorgesehen, geschätzte Kosten für 2015: 176 000 Euro.
  • Sanierung der Kreisstraße 21 im Zuge der Ortsdurchfahrt Vögelsen für 111 000 Euro – ein Projekt, das aber noch im „Anfangsstadium“ (Tippe) ist. Ausbau der Kreisstraße 1 zwischen Brietlingen und Barum für 425 000 Euro – wenn Zuschüsse vom Land Niedersachsen kommen, könnte es dort noch in diesem Jahr losgehen.