Aktuell
Home | Lokales | Marschacht: Rotes Kreuz übernimmt weitere Kitas
Die Gemeinde Marschacht hat die Trägerschaft des örtlichen Kindergartens zu Jahresbeginn in die Hände des DRK-Kreisverbandes Harburg gelegt. Für die Kinder und deren Eltern bleibt alles beim Alten. Foto: be
Die Gemeinde Marschacht hat die Trägerschaft des örtlichen Kindergartens zu Jahresbeginn in die Hände des DRK-Kreisverbandes Harburg gelegt. Für die Kinder und deren Eltern bleibt alles beim Alten. Foto: be

Marschacht: Rotes Kreuz übernimmt weitere Kitas

pet Marschacht. Für die Kinder hat sich nichts verändert und auch für deren Eltern nicht. Der Tagesablauf der Mädchen und Jungen ist der gleiche wie vorher, die Öffnungszeiten sind geblieben und auch das Personal ist das gleiche wie vorher. Dennoch hat es für die ehemals gemeindlichen Kindergärten in Marschacht zum Jahreswechsel eine tiefgreifende Veränderung gegeben: Nicht mehr die Gemeinde Marschacht ist Träger für die Betreuungseinrichtungen in den Ortschaften Marschacht (einschließlich Wennereck) und Oldershausen, sondern der Kreisverband Harburg-Land des Deutschen Roten Kreuzes (DRK).

Die Samtgemeinde Elbmarsch ist Neuland für den Harburger DRK-Kreisverband. Im Landkreis Harburg ist er gleichwohl in der Kinderbetreuung seit mehr als 40 Jahren aktiv. Mit mittlerweile 37 Kindertagesstätten im Landkreis ist das DRK einer der großen Anbieter in der Region.

Für Roger Grewe, Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Harburg-Land, ist das Vertrauen der Gemeinde Marschacht, die Trägerschaft dem DRK zu übertragen, das Ergebnis jahrzehntelanger guter Arbeit in der Betreuung, Erziehung und Bildung von Kitakindern.

Und Claus Eckermann, Bürgermeister der Gemeinde Marschacht, sagt: „Das Rote Kreuz ist ein erfahrener und großer Kitaträger im Landkreis Harburg. Die wachsenden Herausforderungen an die Administration überlassen wir mit dem Trägerwechsel denen, die darin Profi sind. Zudem gewinnen auch die Mitarbeiter, denn sie erhalten beim DRK mehr Möglichkeiten zu fachlichem Austausch und Weiterbildung. Mit dieser Entscheidung hat die Gemeinde Marschacht eine qualitative Verbesserung für die Betreuung der Kinder eingeleitet und wird damit den wachsenden Anforderungen im Bereich Kita-Betreuung für die Zukunft gerecht.“

Auch Stephanie Zwilling, zuständig für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im DRK-Kreisverband Harburg, hebt die Vorteile für die Kinderbetreuungseinrichtungen in der Gemeinde Marschacht in der Trägerschaft des Roten Kreuzes hervor, etwa im Fall von krankheitsbedingten Personalengpässen. Die weiteren Kindergärten in der Samtgemeinde Elbmarsch befinden sich in der Trägerschaft der Gemeinden, der Kirche und der Arbeiterwohlfahrt.