Aktuell
Home | Lokales | Ilmenau | Hochzeitsmesse in Embsen: Alles für den großen Tag
Das perfekte Outfit für den perfekten Tag: Die Präsentation der aktuellen Hochzeitsmode gehörte zu den Höhepunkten der Hochzeitsmesse in Embsen. Foto: uk
Das perfekte Outfit für den perfekten Tag: Die Präsentation der aktuellen Hochzeitsmode gehörte zu den Höhepunkten der Hochzeitsmesse in Embsen. Foto: uk

Hochzeitsmesse in Embsen: Alles für den großen Tag

uk Embsen. 30 Brautkleider in 20 Minuten: Umziehen in Rekordtempo hieß es für die fünf jungen Paare, die als Models am Wochenende in Embsen über den Laufsteg flanierten. Wo sonst Autos und Motorräder im Mittelpunkt stehen, im ADAC-Fahrsicherheitszentrum, wurden Träume in Weiß für die Braut und festliche Outfits für den Bräutigam präsentiert. Auch bei der 15. Auflage der Hochzeitsmesse erwiesen sich die Modenschauen wieder als Publikumsmagnet: Brautpaare, aber auch Eltern und Schwiegereltern in spe ließen sich inspirieren und informieren. Denn für den großen Tag muss schließlich viel bedacht sein: Ob Location, Frisuren, Musik, Tischdekoration oder die anschließende Hochzeitsreise für alle Fragen rund um die Hochzeit hatten die 30 Aussteller Antworten parat.

Bei Jan Block und Rebecca Martel ist der Hochzeitsantrag noch ganz frisch. „Er hat mich am Neujahrsnachmittag gefragt. Ich war überrascht und gerührt“, verrät die 26-Jährige und strahlt: „Ich habe sofort Ja gesagt.“ Nun geht das Paar aus Tespe die Hochzeitsplanung ganz systematisch an: „Wir haben uns ein Budget gesetzt“, sagt der 30-Jährige, „deshalb werden wir auch genau kalkulieren.“ Dabei wollen sie sich Zeit lassen, erst 2016 soll die Hochzeit sein. „Im Mai, weil das einfach der schönste Monat ist“, findet Rebecca Martel. Als Erstes steht die Suche nach der Location auf dem Plan: Mit 80 Gästen soll gefeiert werden, „gerne ländlich, aber nicht zu rustikal“, sagt Jan und seine Braut fügt hinzu: „Oder in einer Scheune. Mit viel Platz zum Tanzen.“ Über das Brautkleid hat die junge Frau bisher nicht nachgedacht, klar ist aber: „Es muss ein langes weißes sein. Das ist bei mir einfach so ein Mädchentraum.“

Das können die Hochzeitsausstatter Dirk und Angela Lang bestätigen. Ihr Lüneburger Atelier präsentiert traumhafte weiße Roben in großer Auswahl: von schlicht bis voluminös, von glattem Satin bis zu aufwändigen Verzierungen mit Perlen, Pailletten und viel Spitze. Kostenpunkt: zwischen 500 und 2500 Euro. „Die Bräute kommen mit ihren Müttern oder besten Freundinnen“, sagt Angela Lang, „ein Kleid auszusuchen, ist für alle etwas Schönes und Besonderes.“ Dabei dürfen modische Akzente auch in der klassischen Brautmode sein: Aktuell sind das etwa transparente Schultercapes, die den Schleier ersetzen oder schmale Manschetten statt Handschuhen. Und auch der Bräutigam darf glänzen: „Glamour ist beim Hochzeitsanzug angesagt“, erklärt Dirk Lang, „das Outfit soll sich schließlich deutlich vom Businessanzug unterscheiden.“ Ob Gehrock oder Smoking, mit Fliege oder Plastron oder mit glänzender Weste sei Geschmackssache.

In puncto Geschmack ist sich das Paar, das seine Namen nicht in der Zeitung lesen will, auf jeden Fall einig: „Für uns war bei der Modenschau nicht das Richtige dabei.“ Die 30-Jährige und der 27-Jährige sind aus Hamburg angereist, suchen vor allem einen Hochzeitsfotografen und einen Discjockey. „Hier hat man unmittelbar die richtigen Ansprechpartner. Da merkt man dann schon, ob es passt“, sagt der Bräutigam, der auch einräumt: „Wir sind ziemlich spät dran.“ Im Juni soll geheiratet werden, viele Anbieter seien jetzt bereits ausgebucht. Zu viele Kompromisse will das Paar beim großen Tag auf keinen Fall eingehen: „Wenn alles nicht so klappt, wie wir uns das denken, verschieben wir die Hochzeit um ein Jahr.“