Aktuell
Home | Lokales | Leuphana präsentiert die „Lange Nacht des Schreibens“
Foto: A/st
Foto: A/st

Leuphana präsentiert die „Lange Nacht des Schreibens“

Lüneburg. Die Leuphana Universität Lüneburg lädt ihre Studierenden ein, in den Abend- und Nachtstunden des 5. März ihre wissenschaftlichen Arbeiten voranzubringen. Während der zum sechsten Mal veranstalteten „Langen Nacht des Schreibens“ können sie in der Universitätsbibliothek an ihren Projekten arbeiten. Unterstützt wird der wissenschaftliche Nachwuchs dabei unter anderem von Lehrenden, Bibliotheksmitarbeitern, Schreib- und Studienberatern.

Die Idee des Projekts erläutert Marcus Fiebig von der Leuphana Schreibwerkstatt: „Mit unserem Angebot wollen wir Studierende ermuntern, ihre schriftlichen Hausarbeiten, Bachelor- oder Masterarbeiten zu beginnen oder fortzusetzen. Dafür bieten wir ihnen Hilfestellung etwa beim Eingrenzen ihrer Themen, bei der Gestaltung von Manuskripten, der Literatursuche und dem Verfassen von Texten.“

In kurzen Vorträgen werden die einzelnen Unterstützungsangebote vorgestellt. Danach können sich die Studierenden mit individuellen Fragen zu ihrem Vorhaben an die Referenten wenden, sich mit Kommilitonen austauschen oder einfach nur die Gelegenheit nutzen, kompakt und konzentriert an ihrem Schreibprojekt zu arbeiten. Damit die Nachtarbeiter fit bleiben, bieten die Organisatoren ihnen Kaffee, kleine Snacks und 30-minütige Yogaeinheiten.

An den Kosten der Veranstaltung beteiligt sich jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer mit fünf Euro. Interessierte Studierende können sich ab sofort an der Servicetheke im Foyer der Universitätsbibliothek in der Scharnhorststraße 1 anmelden.

Weitere Informationen: http://www.leuphana.de/bibliothek/schreibnaechte.html