Aktuell
Home | Lokales | Wolf bei Unfall nahe Schneverdingen getötet +++ 33-Jähriger beim Baumfällen schwer verletzt
Foto: A.
Foto: A.

Wolf bei Unfall nahe Schneverdingen getötet +++ 33-Jähriger beim Baumfällen schwer verletzt

lz Schneverdingen. Der Wolf ist wieder in der Lüneburger Heide heimisch, und er lebt gefährlich. Jetzt ist ein Wolf auf der Autobahn A7 nahe Schneverdingen bei einem Unfall gestorben.

Die Polizei: Am Sonnabendmorgen meldete sich eine Autofahrerin. Sie sei auf der A7 in Richtung Hannover unterwegs gewesen und habe in Höhe der Anschlussstelle Schneverdingen einem Wolf, der auf die Straße lief, mit ihrem Pkw nicht mehr ausweichen können.

Der angefahrene Wolf blieb auf der Fahrbahn liegen und wurde von drei weiteren Autos überrollt, die auch nicht mehr rechtzeitig ausweichen konnten. Der Wolf verendete am Unfallort. Er wurde dem zuständigen Veterinär des Landkreises Heidekreis übergeben.

Lüneburg. Um 23.25 Uhr in der Nacht zu Sonnabend befuhr ein 19-Jähriger Mann mit seinem Auto die Bockelmannstraße in Richtung Adendorf. Aus noch ungeklärter Ursache geriet er in den Gegenverkehr. Sein Pkw stieß mit dem Auto eines 35-Jährigen zusammen. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der 19-Jährige unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand. Er pustete 1,77 Promille. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein wurde sichergestellt. Der entstandene Sachschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Lüneburg. Sonnabend gegen 13.10 Uhr wurde ein 33-Jähriger bei Baumfällarbeiten am Vrestorfer Weg schwer verletzt. Ein 24-Jähriger hatte eine ca. 20 Meter hohe Kiefer gefällt, deren Baumkrone beim Fallen den 33-jährigen traf.

One comment

  1. die bildzeitung hat mal wieder einen rausgehauen. wölfe vor hamburg. im text waren sie dann 50 km davon entfernt. sie sind also gerade in lüneburg. lol