Donnerstag , 29. September 2016
Aktuell
Home | Lokales | Polizeibericht: Spektakulärer Fluchtversuch über den Dächern Uelzens
Foto: polizei
Foto: polizei

Polizeibericht: Spektakulärer Fluchtversuch über den Dächern Uelzens

lz Lüneburg. Nach einem spektakulären Fluchtvesuchs übers Dach hat die Polizei in Uelzen am Donnerstagabend einen 20-jähriger Räuber festgenommen – nach dem er ambulant im Krankenhaus behandelt worden war.

Die Polizei: Gegen den jungen Mann war bereits im Oktober letzten Jahres ein Untersuchungshaftbefehl erlassen worden, da er im  Verdacht steht, am 16. August 2014 in der Mittelnkirchener Straße in Stade zwei 15- und 16-jährigen Opfern die Rucksäcke geraubt und dabei einen der Beiden durch einen Fußtritt gegen den Kehlkopf verletzt zu haben. Er konnte vor einer Festnahme fliehen. Fahnder der Polizeiinspektion Stade nahmen die Spur des Flüchtigen auf und konnten ihn dann am Abend in Uelzen einem Mehrfamilienhaus ausfindig machen.

Als mehrere Ermittler und Beamte der Uelzener Wache anrückten, versuchte er noch, aus dem 5. Obergeschoss über das Dach zu flüchten, brach dabei aber durch eine Dachhaut und verletzte sich leicht. Er wurde unter Polizeibegleitung vom Rettungsdienst in die Klinik gebracht, konnte dann nach ambulanter Behandlung festgenommen werden.

Er wird am heutigen Freitag in Stade dem Haftrichter vorgeführt. Wahrscheinlich ist, dass er anschließend in eine niedersächsische Justizvollzugsanstalt eingeliefert werden wird.