Aktuell
Home | Lokales | Polizeibericht: Drei Verletzte nach Fahrfehler
Ein Fehler, drei Verletzte und jede Menge Blechschaden: Der Unfall auf der Kreuzung in der Goseburg ereignete sich gestern Morgen. Foto: be
Ein Fehler, drei Verletzte und jede Menge Blechschaden: Der Unfall auf der Kreuzung in der Goseburg ereignete sich gestern Morgen. Foto: be

Polizeibericht: Drei Verletzte nach Fahrfehler

ahe Lüneburg. Bei einem Unfall in der Goseburg sind heute Morgen drei Menschen verletzt worden. Ein 33-Jähriger hatte laut Polizei an der Kreuzung Mehlbachstrift/Bessemer Straße ein Stopp-Schild missachtet und war mit seinem Citroen-Transporter auf die Kreuzung gefahren, ohne zu bremsen. Dadurch kam es zu einem Zusammenstoß mit einem von links kommenden Daewoo. Der Daewoo wurde dadurch gegen einen entgegenkommenden Mercedes geschleudert. Der 22 Jahre alte Fahrer des Daewoo und seine 26-jährige Beifahrerin erlitten schwere Verletzungen und mussten von der Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug befreit werden, ehe der Rettungsdienst sie ins Klinikum bringen konnte. Der 56-jährige Mercedes-Fahrer kam mit leichten Verletzungen davon. Den Sachschaden beziffert die Polizei mit rund 14 000 Euro.

Radbruch. Die Polizei hat Dank eines Zeugenhinweises in der Nacht zu Montag zwei Jugendliche auf frischer Tat ertappt, die mit einer Säge einen Zigarettenautomaten aufbrechen wollten. Das Duo, einer kommt aus Radbruch, der andere aus Lüneburg, versuchte gegen 0.45 Uhr, den Sicherheitsbügel eines im Bereich einer Gaststätte an der Bardowicker Straße angebrachten Automaten zu knacken. Vermutlich weil sie gestört wurden, ließen sie von ihrem Vorhaben ab, wurden wenig später aber von der alarmierten Polizei gestellt. Nun erwartet die Jugendlichen ein Strafverfahren.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen morgen in der LZ