Donnerstag , 8. Dezember 2016
Aktuell
Home | Lokales | Gellersen | Brandschützer aus Westergellersen bewerben sich mit Lied „Schutzengel“ um offizielle Feuerwehr-Hymne
Eine offizielle Hymne für die Feuerwehren im Land sucht das Feuerwehr-Magazin. Mit dem Lied Schutzengel hat sich auch die Feuerwehr Westergellersen beworben. Aufgenommen haben den Song in den Lüne Tonstudios Jugendwehr-Mitglied Johanna Werner und der stellvertretende Jugendfeuerwehrwart Sascha Vogt. Foto: t&w
Eine offizielle Hymne für die Feuerwehren im Land sucht das Feuerwehr-Magazin. Mit dem Lied Schutzengel hat sich auch die Feuerwehr Westergellersen beworben. Aufgenommen haben den Song in den Lüne Tonstudios Jugendwehr-Mitglied Johanna Werner und der stellvertretende Jugendfeuerwehrwart Sascha Vogt. Foto: t&w

Brandschützer aus Westergellersen bewerben sich mit Lied „Schutzengel“ um offizielle Feuerwehr-Hymne

ada Westergellersen. Ihre Augen sind geschlossen, mit den Händen schreibt Johanna Werner den Rhythmus der Musik in die Luft. Noch zwei Takte, dann hat sie ihren Einsatz. Die 16-Jährige steht in der Aufnahmekabine des Lüne Tonstudios. Ganz so wie vor wenigen Wochen, als sie hier gemeinsam mit Sascha Vogt das Lied „Schutzengel“ aufnahm.

Es ist einer von zwei Songs, den die Feuerwehr Westergellersen nun zum Musikwettbewerb des „Feuerwehr-Magazins“ eingereicht hat. Gesucht wurde die neue offizielle Hymne aller Brandschützer, natürlich selbst komponiert und eingesungen.

Für Sascha Vogt, stellvertretender Jugendfeuerwehrwart, und Johanna Werner, Mitglied der Jugendfeuerwehr Westergellersen, eine willkommene Gelegenheit, um zwei Leidenschaften zu vereinen. Vogt, der schon als kleines Kind auf dem Keyboard klimperte und später die Gitarre für sich entdeckte, machte sich sofort ans Werk: „Es ist schwierig, einen guten Text für einen Feuerwehrsong zu schreiben, schnell klingt es kitschig, man will ja auch nicht übertreiben.“ Er tüftelte an der Melodie und feilte am Text, bis das Stück ein halbes Jahr später fertig war. Anders als in den meisten Feuerwehrliedern steht nicht der Helfer selbst, sondern sein Schutzengel im Mittelpunkt. „Wir haben gedacht, wir basteln das Ganze mal anders zusammen. Wir haben den Schutzengel den Refrain singen lassen und die Strophen handeln von der Arbeit der Feuerwehrleute“, sagt Vogt.

Johanna Werner holt noch einmal tief Luft, bevor ihre Stimme in das Mikrofon schallt. „Stehst du in den Flammen, pass ich auf dich auf“, singt das kleine Mädchen mit der großen Stimme. Singen, Tanzen, Schauspielern für die angehende Betreuerin in der Jugendfeuerwehr gibt es nichts Schöneres. „Es ist ein Traum von mir, Musicaldarstellerin zu werden“, sagt sie. Dass sie singen kann, bewies die Realschülerin schon vor drei Jahren, als sie einen Karaoke-Wettbewerb in Lüneburg gewann.

Ganz so wohl fühlt sich Sascha Vogt beim Singen noch nicht. Stattdessen probierte sich der 31-Jährige bei seinem eigenen Song erstmals als Rapper. „Es ist ungewohnt und garantiert auch gewöhnungsbedürftig. Ich glaube, ich bleibe beim Komponieren und überlasse das Singen Johanna“, sagt Sascha Vogt mit einem Lächeln auf den Lippen.

Wie gut der Feuerwehrsong bei den Hörern ankommt, wird sich schon bald zeigen. Von den rund 200 eingereichten Songs wählt eine Jury 16 aus, die auf einer CD veröffentlicht werden. Den besten vier Liedermachern winkt zusätzlich ein Preis.

Der ist für Sascha Vogt und Johanna Werner aber nur zweitrangig: „Wir hoffen, dass die Melodie dem einen oder anderen Kameraden in brenzligen Situationen wieder in den Kopf kommt und dass alle wieder heil nach Hause kommen.“

Den Song gibt es auf der Internetseite http://www.jugendfeuerwehr-westergellersen.de/

.