Mittwoch , 28. September 2016
Aktuell
Home | Lokales | Lüneburger Kunsthandwerkermarkt im Glockenhaus vom 27. Februar bis 1. März
Hutdesignerin Angelika Löbering zählt zu den Ausstellern im Glockenhaus.  Foto: A/t&w
Hutdesignerin Angelika Löbering zählt zu den Ausstellern im Glockenhaus. Foto: A/t&w

Lüneburger Kunsthandwerkermarkt im Glockenhaus vom 27. Februar bis 1. März

red Lüneburg. 23 Kunsthandwerker und Künstler präsentieren beim Kunsthandwerkermarkt von Freitag, 27. Februar, bis Sonntag, 1. März, im Glockenhaus handgefertigte Unikate, von Schmuck über Kleidung und Accessoires bis hin zu Bildern und vielem mehr. Der Markt hat am Freitag von 12 bis 18 Uhr, am Sonnabend von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Hutdesignerin Angelika Löbering aus Hamburg präsentiert Einzelstücke aus hochwertigen Haarfilzen oder Stroh. Ihre Hüte sind künstlerisch gestaltet und tragbar. Sie lässt sich von den „Golden Twenties“ ­inspirieren und transferiert diesen Stil in die heutige Zeit. Extravagante Formen gehören zu ihrer Kollektion.

Manuela Urban-Lehmann aus Nienburg an der Weser malt mit gefärbter Schafswolle. Die ehemalige Maskenbildnerin erklärt: „Meine Leinwand ist ein Stück Stoff.“ Behutsam, aber dennoch mit schneller Hand, zupft sie ein wenig der Wolle ab und streicht es auf das Textil. „Durch die kleinen Widerhaken in der Wolle bleibt diese direkt auf dem Stoff. Kleber ist nicht nötig und würde das Gesamtbild auch nur stören. Durch das Übereinanderlegen verschiedener Schichten entsteht schließlich das fertige Bild.

Pastell- und Acrylmalerei bietet Lisa Jürdens aus Krummesse an, digitale bearbeitete Bilder Gaby Ehringshausen aus Berlin, handgearbeitete 3D-Faltkarten aus Papier und Holz bringt Christel Kling aus Dorsten mit. Carola Knaack aus Lüneburg präsentiert extravagante Schals und Stulpen, Schmuckunikate finden Besucher bei Claudia Dölling aus Dahlenburg, Gabriele Gummlich-Klaus aus Hamburg oder Joachim Fritz-Albers aus Klev.

Nanette Mende aus Nordstrand bringt Selbstkreiertes aus Filz und Gestricktes in bunten Farben mit. Catrin Porsiehl aus dem Wendland stellt aus gotländischer Pelzschafwolle textile Objekte und Mode­accessoires her. Erlesene Schreibgeräte drechselt Günter Nichts aus Hetlingen aus unterschiedlichen Edelholzarten vor Ort an seiner Drehbank. Holzobjekte zeigt auch Manfred Kraus-Schelle aus Fredelsloh.