Aktuell
Home | Lokales | Roy Robson will am Vrestorfer Weg bauen
Das Grundstück am Vrestorfer Weg wurde
zum Teil schon gerodet. Der Eigentümer Heiko Westermann möchte hier für sein Unternehmen eine Logistik-Halle errichten. Foto: as
Das Grundstück am Vrestorfer Weg wurde zum Teil schon gerodet. Der Eigentümer Heiko Westermann möchte hier für sein Unternehmen eine Logistik-Halle errichten. Foto: as

Roy Robson will am Vrestorfer Weg bauen

as Lüneburg. Das Textilunternehmen Roy Robson hat an seinem Hauptsitz an der Bleckeder Landstraße keine Möglichkeit zur Erweiterung. Nachdem sich die Suche nach adäquaten Flächen in Lüneburg schwierig gestaltete, „haben wir im vergangenen Herbst ein Grundstück am Vrestorfer Weg gekauft“, sagt Inhaber Heiko Westermann auf LZ-Anfrage. Dort wurde nun in den vergangenen Wochen ein Teil des Waldes gerodet. LZ-Leser möchten wissen, warum das dort passiert.

Errichten möchte das Unternehmen auf dem 55000 Quadratmeter großen Grundstück eine Logistik-Halle mit vorerst 7000 Quadratmetern Grundfläche. Eine entsprechende Bauvoranfrage wurde inzwischen bei der Stadt gestellt.

„Mit Blick auf die Brut- und Setzzeit war es uns wichtig, jetzt noch zu roden“, sagt Westermann. Da es sich um Nadelhölzer handelt, fallen diese nicht unter die Baumschutzsatzung der Stadt.

In Absprache mit der Stadt und der Unteren Naturschutzbehörde wurde jedoch eine Teilfläche gekennzeichnet, die vorerst noch nicht gerodet worden ist. Dort soll eine artenschutzfachliche Prüfung voraussichtlich im April oder Mai erfolgen, danach noch ein Bodengutachten erstellt werden.

„Zur Straße hin bleibt außerdem ein 60-Meter-Streifen Wald bestehen, als Puffer zur gegenüberliegenden Wohnbebauung“, erläutert der Eigentümer. Er geht davon aus, dass vermutlich im Herbst der Bauantrag für die Logistik-Halle eingereicht wird.