Aktuell
Home | Lokales | Polizeibericht: Räuber überfällt Spielhalle in Lüneburg
Foto: polizei
Foto: polizei

Polizeibericht: Räuber überfällt Spielhalle in Lüneburg

ca Lüneburg. War es ein Drogensüchtiger? Der Frage geht die Polizei nach einem Überfall auf eine Jackpot-Spielhalle an der Bleckeder Landstraße nach. Der Mann hatte das Casino am Mittwoch gegen 22.40 Uhr betreten und von der Kassiererin Bares gefordert. Als die ihm nichts gab, wollte er in die Kasse greifen – die war verschlossen. Der Täter lief in Richtung Stadtkoppel davon. Die Polizei wertet Videoaufzeichnungen aus, um dem Mann auf die Spur zu kommen. Er soll etwa 25 Jahre alt, 1,85 Meter groß und schlank sein. Er trug schwarze Jeans, eine braune Kapuzenjacke und einen grauen Schal. Hinweise unter Tel.: 29 22 15.

Lüneburg. Als Küchenhelfer war die Feuerwehr heute Nachmittag Vor dem Roten Tore gefragt: Die Bewohnerin eines Hauses hatte Suppe auf dem eingeschalteten Herd vergessen und die Wohnung verlassen. Als es zu qualmen anfing, riefen Nachbarn Hilfe heran. Stadtbrandmeister Thorsten Diesterhöft sagte: „Wir haben den Ofen ausgeschaltet und die Suppe runtergenommen. Es gab keinen Sachschaden.“

Lüneburg. Er macht‘s noch immer, aber seltener: der Klettermaxe. Wie berichtet, klettert ein junger Mann immer wieder an Fassaden in der Innenstadt empor. Am Rathaus hatte er jüngst Figuren beschädigt. Die Möglichkeit, den Mann von seinem Treiben abzuhalten, ist für die Polizei begrenzt. Festsetzen kann sie ihn aus rechtlichen Gründen kaum. Zwischenzeitlich soll der Betreffende in der Psychiatrie betreut worden sein, aktuell aber wieder in der Herberge Beim Benedikt wohnen.

Scharnebeck. Angebliche Handwerker haben am Dienstag gegen 12 Uhr eine 85-Jährige betrogen. Die Männer gaben vor, den Eingang des Hauses Hinter der Lübbelau reparieren zu wollen. Laut Polizei gab die Seniorin den Männern Geld, die verschwanden mit mehreren Hundert Euro, ohne die Arbeiten zu erledigen. Hinweise unter Tel.: (0 41 36) 91 23 90.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der LZ