Aktuell
Home | Lokales | +++ Messerstecherei: Zeugen gesucht +++ Kind nach Zusammenstoß mit Bus lebensgefährlich verletzt +++
Foto: polizei
Foto: polizei

+++ Messerstecherei: Zeugen gesucht +++ Kind nach Zusammenstoß mit Bus lebensgefährlich verletzt +++

lz Lüneburg. Wie berichtet kam es gestern Nachmittag in der Glockenstraße in Lüneburg zu einer Messerstecherei, bei der ein 18-Jähriger am Rücken verletzt worden. Nach ersten Ermittlungen hatten sich mindestens zwei junge Männer  zunächst verbal auseinander gesetzt, bis im Verlauf einer von ihnen mit einem Messer verletzt wurde.

Die Täter, das Opfer sowie mindestens ein Zeuge entfernten sich anschließend vom Tatort, was die polizeilichen Ermittlungen erschwerte.

Das 18-Jährige Opfer hatte sich selbst ins Krankenhaus begeben, um dort seine Verletzung behandeln zu lassen. Der junge Mann wurde stationär aufgenommen. Der noch unbekannte Täter wurde von Zeugen wie folgt beschrieben:

– ca. 170 cm groß,
– ca. 18 bis 19 Jahre alt,
– normale Statur,
– leichter Bartansatz,
– sprach vermutlich arabisch,
– komplett schwarz gekleidet.

Lüneburg . Die Verletzungen des 9-Jährigen Mädchen, das gestern nach einem Zusammenstoß mit einem Gelenkbus im Lüneburger Stadtteil Kaltenmoor per Rettungshubschrauber in das Uni-Klinikum Hamburg-Eppendorf geflogen wurde (LZ berichtete), sind laut Polizei doch schwerwiegender, als zunächst angenommen.

Das Mädchen war gegen 17 Uhr auf die Fahrbahn der Carl-Friedrich-Goerdeler-Straße gelaufen, ohne dabei auf den Verkehr zu achten und wurde von einem Bus erfasst, der in Richtung Wilhelm-Leuschner-Straße unterwegs war. Trotz einer Vollbremsung konnte der 55-jährige Fahrer den Zusammenstoß mit dem Kind nicht mehr verhindern. Mit lebensgefährlichen Verletzungen wurde das Kind nach Hamburg geflogen.

Durch das Bremsmanöver wurden zudem drei Fahrgäste im Alter von 70, 73 und 81 Jahren leicht verletzt, der Busfahrer erlitt einen Schock. Ein Sachverständiger wurde angefordert, um die Unfallstelle zu begutachten. Die Fahrbahn blieb daher über einen Zeitraum von gut zwei Stunden gesperrt.