Aktuell
Home | Lokales | Sattelzug auf A261 umgekippt: kilometerlanger Stau und 110 000 Euro Schaden
Ein Sattelzug ist heute Morgen auf der A 261 in Richtung Hamburg von der Fahrbahn abgekommen und umgekippt. Die Strecke war in Höhe der Unfallstelle vollgesperrt. Foto: polizei
Ein Sattelzug ist heute Morgen auf der A 261 in Richtung Hamburg von der Fahrbahn abgekommen und umgekippt. Die Strecke war in Höhe der Unfallstelle vollgesperrt. Foto: polizei

Sattelzug auf A261 umgekippt: kilometerlanger Stau und 110 000 Euro Schaden

lz Hamburg. Heute Morgen gegen 04:30 Uhr kam es auf der A 261 in Richtung Hamburg zu einem Unfall, bei dem ein Sattelzug aus dem Emsland auf umkippte. Der 46-jährige Fahrer fuhr zunächst auf die A1 in Richtung Hamburg und wechselte dann am Dreieck Buchholz auf die A261 mit Fahrtrichtung Hamburg. Dort kam er aus noch ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab.

Das Gespann kollidierte mit der Schutzplanke, ehe es ins Schlingern geriet und auf die linke Fahrzeugseite kippte. Der Fahrer verletzte sich und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der mit Papierrollen beladene Sattelauflieger sowie die Zugmaschine wurden bei dem Unfall stark beschädigt und mussten mit einem Kran geborgen werden.

Die A261 wurde in Höhe der Unfallstelle voll gesperrt, da der Sattelzug beide Fahrstreifen blockierte und zudem noch Betriebsflüssigkeiten ausgelaufen waren. Diese wurden durch die freiwilligen Feuerwehren Rade und Elsdorf abgestreut. Durch die Vollsperrung kam es auf der A1 in Fahrtrichtung Hamburg zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Es herrschte zähfließender Verkehr auf einer Länge von ca. 10 km.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 110 000 Euro.