Aktuell
Home | Lokales | Neu Darchau: Männer erleiden schwere Rauchgasvergiftungen beim Backen
Foto: polizei
Foto: polizei

Neu Darchau: Männer erleiden schwere Rauchgasvergiftungen beim Backen

lz Lüneburg. Vier Männer haben gestern Morgen in Sammatz bei Neu Darchau teils schwere Rauchgasvergiftungen beim Backen erlitten. Sie wurden mit Hubschraubern in Spezialkliniken geflogen. Die Polizei vermutet, dass sie einen Lehmbackofen falsch bedient haben.

Die Polizei: Nach derzeitigen Ermittlungen hatten die vier Männer in Sammatz gegen 9 Uhr den vor kurzem neu gebauten und in einem externen Gebäude eingebauten Lehmbackofen in Betrieb genommen. Vermutlich durch unsachgemäßen Betrieb erlitten die Männer im Alter von 32, 36, 38 und 68 Jahren in der Folge Rauchgas-/Kohlenmonoxidvergiftungen.

Aufgrund der Beschwerden suchte einer der Männer die Klinik in Dannenberg auf. Die drei weiteren Männer entschlossen sich im weiteren Verlauf des Tages ebenfalls dazu. Bei den Untersuchungen stellten die Ärzte bei drei Männern schwere Vergiftungen fest, so dass diese mit Rettungshubschraubern in Spezialkliniken nach Berlin und Halle geflogen wurden. Einer der Männer erlitt eine leichte Vergiftung.

Ein Schornsteinfeger suchte noch am Tage den Unfallort auf und inspizierte nochmals den Lehmbackofen, wobei kein technischer
Fehler festgestellt werden konnte. Die weiteren Ermittlungen zum Hergang dauern an.