Donnerstag , 8. Dezember 2016
Aktuell
Home | Lokales | Amelinghausen | Tierische Frühlingsgefühle – Amelinghausener feiern trotz Regen ein ausgelassenes Familienfest
Neugierig sehen sich Amelinghausens Heidekönigin Sophia Wischmann und ihre Prinzessinnen Venna (l.) und Jella die Schleiereule auf dem Arm von Inga Kühn an. Foto: t&w
Neugierig sehen sich Amelinghausens Heidekönigin Sophia Wischmann und ihre Prinzessinnen Venna (l.) und Jella die Schleiereule auf dem Arm von Inga Kühn an. Foto: t&w

Tierische Frühlingsgefühle – Amelinghausener feiern trotz Regen ein ausgelassenes Familienfest

emi Amelinghausen. Sonja von Reden wirft einen letzten, prüfenden Blick auf die dunklen Regenwolken am Himmel über Amelinghausen. „Natürlich wäre bei gutem Wetter alles noch ein bisschen schöner“, sagt die 35-Jährige bei der gestrigen Eröffnung, um dann kämpferisch hinterherzuschieben: „Aber jetzt zeigen wir, dass es auch bei diesem Wetter geht.“ Die Teamleiterin des Eigenbetriebs „Tourismus, Marketing und Wirtschaftsförderung“ der Samtgemeinde hat sich einiges vorgenommen für den Frühlingstag mit verkaufsoffenem Sonntag. Unter dem Motto „Amelinghausen erleben Spiel und Spaß für die ganze Familie!“ wollte sie der Traditionsveranstaltung frischen Wind einhauchen. Ein Höhepunkt des neuen Konzeptes ist die Tier-Erlebnis-Wiese auf dem Platz hinter dem Markthus.

Heide Becker steht auf der Wiese neben dem Reitplatz. Während die 63-Jährige auf ihre einjährige Enkeltochter Alba im Kinderwagen aufpasst, winkt sie immer wieder ihrer vierjährigen Enkelin Ida zu, die auf dem Rücken eines Ponys fröhlich ihre Runden dreht. „Für Kinder ist hier richtig viel geboten“, sagt die Rehlingerin. „Wir waren schon beim Schminken und beim Zauberclown. Außerdem konnte Alba ihr Lieblingstier, einen Uhu, aus der Nähe sehen, das war ideal.“

Ein paar Meter weiter wagt sich auch der kleine Leo ganz nah an den drei Kilo schweren Uhu heran, den Walter Steinmann vom Greifvogelgehege Bispingen auf dem Arm trägt. Zuerst wirkt der Dreijährige ein wenig ängstlich, doch dann streicht er dem sechsjährigen Vogel mit den orange-gelben Augen und den Federohren mutig über den Schnabel. „Das war toll“, sagt Leo. Noch toller war nur das Karussellfahren.

Entlang der Marktstraße gibt es auch in diesem Jahr eine bunte Marktmeile mit Buden und Fahrgeschäften. Dazwischen werben Ortshandwerker für ihre Ausbildungsbetriebe und Bauern bieten regionale Produkte an. Am Stand von Magnus von Saltzwedel lässt sich Hartmut Dekartz-Krejsta ein Rinderfell zeigen.

Der 56-jährige Besitzer eines Westernsaloons nutzt die Gelegenheit, um Kontakte zu knüpfen. „Das neue Konzept finde ich gut“, sagt Hartmut Dekartz-Krejsta. „Einen Flohmarkt hat man ja immer, hier ist viel zu sehen vor allem für Kinder.“

Aber auch Erwachsene kommen beim Frühlingstag auf ihre Kosten: Nicht nur in den örtlichen Geschäften, sondern auch auf dem erweiterten Kunsthandwerkermarkt können sie nach Herzenslust stöbern. Nicole Ahrendt aus Dortmund, die ihre Cousine in Amelinghausen besucht, ist begeistert von den schönen Dingen im Zelt auf dem Rathausplatz.

Es scheint, als sei das neue Konzept von Sonja von Reden aufgegangen: „Das Feedback war positiv“, sagt die 35-Jährige. Auch Amelinghausens Bürgermeister Norbert Thiemann ist am Ende des Tages „rundum zufrieden“. Zwar ließ sich die Sonne nur selten blicken aber die Kinderaugen strahlten umso mehr.