Aktuell
Home | Lokales | Polizeibericht: Gewalt und Alkohol am Osterwochenende
Foto: polizei
Foto: polizei

Polizeibericht: Gewalt und Alkohol am Osterwochenende

lz Lüneburg. Zu einem Akt häuslicher Gewalt kam es am Sonnabend, 4. April, in einer Lüneburger Wohnung: Ein Mann hatte seine schwangere Verlobte bei einer körperlichen Auseinandersetzung verletzt. Der Beschuldigte wurde von der alarmierten Polizei aus der gemeinsamen Wohnung verwiesen. Das Opfer ist hierbei leicht verletzt worden, benötigte aber keine ärztliche Behandlung.

Lüneburg. Am Markt sowie am Stintmarkt kam es in der Nacht von Sonnabend auf Sonntag zu mehren körperlichen Auseinandersetzungen. Aus unbekannten Gründen griff ein Mann sein Opfer an, verletzte es im Gesicht und versuchte vor der eintreffenden Polizei zu flüchten. Unter Einsatz von Pfefferspray konnte der Beschuldigte schließlich gestellt werden. Der Alkoholtest ergab einen Wert von 0,8 Promille.

Auch vor einem Lokal am Stintmarkt kam Pfefferspray zum Einsatz, allerdings nicht vonseiten der Ordnungshüter: Zunächst sprühte ein Mann seinem Opfer Pfefferspray ins Gesicht, dann wurde es von einem weiteren Beschuldigten mehrfach ins Gesicht geschlagen. Während der Sachverhaltsaufnahme durch die alarmierte kam es zu weiteren Auseinandersetzungen.

Lüneburg. Am Sonntagmorgen gegen 2:00 Uhr randalierte ein Mann in einer Diskothek in der Scharnhorststraße — 5 Mitarbeiter mussten mit anfassen, um ihn aus der Diskothek tragen zu können. 1,51 Promille hatte der Mann laut Alkoholtest intus.

Wenige Stunden später, gegen 5: 30 Uhr, lauerten fünf unbekannte Personen im Außenbereich dieser Diskothek einem Opfer auf und schlugen es mehrfach ins Gesicht. Anschließend verfolgten sie das Opfer zu dessen Wohnung. Die alarmierte Polizei kam zu spät — die Täter konnten fliehen.

 

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der LZ

 

One comment

  1. Dieses Bericht ist grässlich… Wie kann man eine Frau, schwangere Frau, verletzen?! Wer macht sowas?