Aktuell
Home | Lokales | Polizeibericht: Betrunken im Rollstuhl +++ Ermittlungserfolg für die Polizei
Foto: polizei
Foto: polizei

Polizeibericht: Betrunken im Rollstuhl +++ Ermittlungserfolg für die Polizei

Lüneburg. Ein ungewöhnliche Trunkenheitsfahrt beschäftigte die Polizei am Dienstagabend. Gegen 21.00 Uhr hatte eine besorgte Passantin gemeldet, dass sich am Schnellenberger Weg in Lüneburg ein Rollstuhlfahrer befände, der Hilfe benötigte. Die Beamten trafen dann auf einen 67-jährigen Mann, der in volltrunkenem Zustand mit einem motorisierten Krankenfahrstuhl unterwegs war: Er pustete einen Wert von 2,22 Promille. Der Mann wurde mit zur Wache genommen. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet.

Lüneburg. Wie berichtet hatten Unbekannte am 14.03.15, gegen 21.55 Uhr, im Bereich Am Sande/Kleine Bäckerstraße einen 25-jährigen Mann geschlagen und ihm etwa 150 Euro Bargeld geraubt. Wenige Stunden später, am 15.03.15, gegen 01.40 Uhr, wurde einem 17Jährigen ebenfalls von zwei Unbekannten in der Straße Bei der Abtspferdetränke zunächst Bargeld entwendet. Als der Jugendliche versuchte zu flüchten, traten ihn die Täter und entwendeten auch sein Smartphone.

Mittlerweile konnte die Polizei zwei hinreichend bekannte Lüneburger im Alter von 18 und 20 Jahren ermitteln. Die beiden Männer wurden zu den Taten bereits vernommen, Strafverfahren gegen sie eingeleitet. In Zusammenhang mit dem Vorfall in der Bäckerstraße sucht die Polizei noch nach Zeugen. Eine Personengruppe, die zu diesem Zeitpunkt dort unterwegs war, könnte die Täter gesehen haben. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel.:  04131/8306-2215 entgegen.