Aktuell
Home | Lokales | Vögelsen will wachsen
In Süderfeld III können insgesamt rund 60 Wohneinheiten entstehen, sagt Vögelsens Gemeindebürgermeisterin Silke Rogge. Foto: dth
In Süderfeld III können insgesamt rund 60 Wohneinheiten entstehen, sagt Vögelsens Gemeindebürgermeisterin Silke Rogge. Foto: dth

Vögelsen will wachsen

dth Vögelsen. Erstmals seit rund zehn Jahren will die Gemeinde Vögelsen wieder ein großes Baugebiet ausweisen. Zirka sechseinhalb Hektar groß soll das Areal unter dem Titel „Süderfeld III“ werden. Im Anschluss daran soll „Süderfeld IV“ auf rund vier Hektar entstehen. Die vorgesehenen Baugebiete befinden sich am südwestlichen Ortsrand, abgegrenzt von der Dachtmisser Straße im Westen und dem Pesthüttenweg im Süden. Bereits im Vorfeld sei die Nachfrage, vor allem aus der Gemeinde selbst, relativ groß, sagt Vögelsens Gemeindebürgermeisterin Silke Rogge (SPD). Das Entwicklungskonzept für die Gesamtfläche Süderfeld sowie die Aufstellungsbeschlüsse für die beiden Bauabschnitte sind heute Thema der öffentlichen Sitzung des Bauausschusses der Gemeinde Vögelsen um 19.30 Uhr in der Gaststätte „Kiek mol in“.

In den vergangenen Jahren wuchs die Gemeinde eher langsam, schrittweise kamen das Wohnprojekt 50-plus Pferdewiese dazu, das kleine Wohngebiet Hauskoppeln oder das eingeschränkte Gewerbegebiet am Ortsausgang Richtung Mechtersen. Für den Bereich Süderfeld III hatte der Gemeinderat die Verwaltung bereits im Juli 2014 beauftragt, ein Entwicklungskonzept einschließlich der verkehrlichen Erschließung zu erstellen. Ein Hauptaugenmerk lag dabei auch auf der Oberflächenentwässerung, um zu verhindern, dass bei Starkregen das Wasser aus Richtung der Dachtmisser Straße über das abschüssige Gebiet ungelenkt in den Ort fließt.

Die Fläche, im Besitz zweier privater Eigentümer, ist bereits im Flächennutzungsplan der Samtgemeinde Bardowick als Wohngebiet vorgesehen, kann also von der Gemeinde mit einem entsprechenden Bebauungsplan überzogen werden. Dabei hat die Gemeinde eine vielfältige Nutzergruppe im Blick: Das Angebot soll Singles, Paare, ältere Menschen und junge Familien ansprechen. Rogge: „Der Planer hat die Aufgabe bekommen, einen Entwurf für eingeschossige Einzel-, Doppel- und Reihenhausbebauung zu erarbeiten.“ Außerdem könnte eine eingeschossige Anlage für Zwei- bis Drei-Zimmer-Wohnungen entstehen.

Süderfeld III knüpft an die hintere Bebauung im Kiefernweg an und soll verkehrlich von der Dachtmisser Straße aus erschlossen werden. Zudem ist zwischen der vorhandenen Bebauung im Osten und der neuen Bebauung ein zirka 20 bis 30 Meter breiter Grünstreifen vorgesehen, für einen Entwässerungsgraben sowie eine Anbindung an das Fuß- und Radwegenetz in Richtung Landwehr.

Rogge: „In Süderfeld III können insgesamt rund 60 Wohneinheiten entstehen.“ Angedacht sind Grundstücksgrößen zwischen 700 und 1000 Quadratmeter. Ist der erste Abschnitt abgeschlossen, bietet in drei bis fünf Jahren das Baugebiet Süderfeld IV, das südöstlich anschließt, auf mehr als vier Hektar weiteres Entwicklungspotenzial.
Die Grundlage für die Baugebiete haben die Planungsbüros Patt und Beuße erarbeitet. Der Vorentwurf wird heute im Bauausschuss vorgestellt.