Aktuell
Home | Lokales | Kurpark Lüneburg: Blütenpracht lockt die Besucher
Die Initiatoren und Mitarbeiter der AGL pflanzten auch selbst (v.l.): Christiane Schubert, Karl Wurm, Erhard Rölcke, Carla Ratsch, Dr. Olaf Andersson, Martin Quade, Andreas Calovius, Gudrun Parnitzke, Oliver-Martin Freese und die AGL-Mitarbeiter. Foto: be
Die Initiatoren und Mitarbeiter der AGL pflanzten auch selbst (v.l.): Christiane Schubert, Karl Wurm, Erhard Rölcke, Carla Ratsch, Dr. Olaf Andersson, Martin Quade, Andreas Calovius, Gudrun Parnitzke, Oliver-Martin Freese und die AGL-Mitarbeiter. Foto: be

Kurpark Lüneburg: Blütenpracht lockt die Besucher

rast Lüneburg. Das Motto „Blütenvielfalt in Lüneburg“ war für die Aktion gestern im Kurpark bewusst gewählt, Andreas Calovius vom Kleingärtner-Bezirksverband Lüneburg erläutert: „Es geht dabei nicht nur um die blühenden Pflanzen. Durch den Wandel der Zeit kommen immer mehr Menschen aus anderen Ländern nach Lüneburg, finden hier ihre neue Heimat.“ Die Vielfalt zeige sich auch im Zusammenleben, beispielsweise in den Kleingärten: „Es gibt Kooperationen der Kleingrätner mit dem Flüchtlingswohnheim am Meisterweg, es wurde der internationale Kulturgarten im Moorfeld geschaffen und Flüchtlingsfamilien bewirtschaften Kleingärten.“ Gemeinsam mit ihnen lege man beispielsweise Hochbeete an oder baue Unterstände.

Es war die zweite Aktion „Blütenvielfalt in Lüneburg“, aber in völlig neuem Rahmen. Informierten im vergangenen Jahr noch drei Verbände in der Bäckerstraße, waren gestern acht Initiatoren im Kurpark aktiv. Joachim Roemer, Vorsitzender des Kleingärtner-Bezirksverbands Lüneburg: „Nun haben wir acht Initiatoren und jeder von ihnen bringt seine Stärken mit einem Thema ein.“ Bürgermeister Eduard Kolle eröffnete um 10 Uhr die Veranstaltung kurz davor hatte es zu regnen aufgehört. Dennoch lauschten zunächst nur wenige Besucher der Kurpark-Geschichte von Oliver-Martin Freese von der Abwasser, Grün & Lüneburger Service GmbH und waren bei der Pflanzung einer Rose der Sorte Gartenfreunde dabei.

„Nur zufällig“ waren Yvon und Danny Lütke aus Ochtmissen mit ihren Söhnen Jeremy (10) und Joshua (4) im Kurpark unterwegs, Yvon Lütke: „Wir wollten hier eigentlich nur spazierengehen, hörten dann aber die Musik.“ Die Familie blieb länger und hörte nicht nur den Deutschrock-Titeln der Hamburger Band Handzahm in der Konzertmuschel zu. Jeremy hatte schnell den Stand entdeckt, an dem Blumentöpfe kunstvoll bemalt werden konnten dazu ließ er sich nicht zweinmal bitten. An diesem Stand der Kleingärtner gab es auch Anzuchttöpfe aus Zeitungspapier, ein Kräuter- und Pflanzenquiz und für die kleinen Besucher das Kinderschminken.

Die Stände waren im geschützten Wandelgang aufgebaut. Hier informierte beispielsweise der Bund für Umwelt und Naturschutz über Schmetterlinge und Bienen, er bot auch ein Quiz zum Thema Kurpark und Spiele für die Kinder an. Beim Kreisimkerverein drehte sich alles rund um die Honigbiene und den Honig. Infos zu den Wildbienen gab der Naturschutzbund, der auch Fragen zu Wespen und Hornissen beantwortete.

Mit dabei ware auch die Willkommensinitiative Lüneburg, der Zickengarten und der Verein Lüneburger Streuobstwiesen, der eine Obstgehölzveredelung präsentierte.