Aktuell
Home | Lokales | Exklusive Modenschau an besonderem Ort
Bei der Premiere von Lüneburg goes fashion im vergangenen Jahr diente das neue Museum als Bühne für Mode und Models. Fotos: A/t&w
Bei der Premiere von Lüneburg goes fashion im vergangenen Jahr diente das neue Museum als Bühne für Mode und Models. Fotos: A/t&w

Exklusive Modenschau an besonderem Ort

as Lüneburg. Paris, Mailand, London und New York gelten als Modemetropolen. „Lüneburg kann sich da einreihen, ist erstklassig mit Modevielfalt bestückt. Bei einer exklusiven vielfältigen Show in einer besonderen Location werden wir das am ersten Maiwochenende präsentieren und zeigen, dass Prêt-a-porter deutlich mehr Spaß machen kann als Haute Couture“, sagt Heiko Meyer, Chef des Lüneburger Citymanagement (LCM). „Lüneburg goes fashion wir tanzen in den Mai“ heißt es am Sonnabend, 2. Mai, und am Sonntag, 3. Mai, in der Lüneburger Diskothek Garage. Der Vorverkauf läuft auf Hochtouren.

Rund 1800 Besucher zog im April des vergangenen Jahres die Modenschau im Museumsbau. Für Karl-Henning Hohmann aus dem Organisationsteam war danach klar: Eine Neuauflage dieser Veranstaltung muss her und zwar wieder an einem besonderen Ort. Als perfekten Ort entschied man sich schließlich für die Garage. Lüneburgs älteste Diskothek, die vor knapp 30 Jahren eröffnet wurde, ist inzwischen frisch renoviert. „Mit ihrem einzigartigen Fabrikhallenflair ist sie der ideale Schauplatz für Lüneburg goes fashion“, freut sich Meyer, der mit seinem Organisationsteam überzeugt ist: „Auch ganz vielen ehemaligen Garagen-Gängern bieten wir damit noch einmal die tolle Gelegenheit, sich die Location ihrer Jugendjahre nach der Renovierung anzuschauen, in Erinnerungen zu schwelgen und sich eine hinreißende Modenschau anzusehen.“

Auf dem Laufsteg, der quer durch die Garage geht, präsentieren 24 Lüneburger Modeunternehmen 200 Outfits und Accessoires aus ihren aktuellen Kollektionen. Neben Damen- und Herrenmode auch Outfits für den modebewussten Nachwuchs. Um die Show erfolgreich auf und über die Bühne zu bringen, setzen die Veranstalter wieder auf ein bewährtes Trio: Für die künstlerische Leitung und Organisation zeichnet Andrea Frahm verantwortlich, die als Organisatorin einer Modemesse in München inklusive Modeschauen viel Erfahrung mitbringt. Kerstin Kessel, Choreographin am Lüneburger Theater, sorgt für die perfekte Inszenierung auf dem Laufsteg. Der Schauspieler Burkhard Schmeer wird in gewohnter launiger Art die Moderation übernehmen.

Bühne frei für die erste der insgesamt drei einstündigen Shows heißt es am Sonnabend, 2. Mai, um 21 Uhr. Einlass ist ab 20.30 Uhr. Nach dem Modespektakel erwartet die Teilnehmer noch eine rauschende After-Show-Party zum Abtanzen Musik für jeden Geschmack ist dabei. Die Karten dafür kosten 19,50 Euro pro Person. Am Sonntag, 3. Mai, folgen um 15 und 18 Uhr weitere Modenschauen. Einlass ist hier jeweils eine halbe Stunde zuvor. Preis pro Person: 14,50 Euro. Und da der Sonntag auch zum Erlebnis für die ganze Familie werden soll, sind Kinder bis 14 Jahren in Begleitung frei.

Die Karten sind bei den teilnehmenden Geschäften zu erhalten und in der LZ-Veranstaltungskasse.