Aktuell
Home | Lokales | LZ-Leser warnt vor Giftködern
Polizei NRW
Polizei NRW

LZ-Leser warnt vor Giftködern

ca Lüneburg. Vor Giftködern am Meisterweg warnt ein LZ-Leser Hundebesitzer. Er habe das Gift dort am Freitag gefunden.

Lüneburg. Eigenwilligen Besuch erhielten am Freitag Bewohner eines Hauses an der Konrad-Adenauer-Straße. Plötzlich stand ein Mann in ihrer Küche und behauptete, er wolle Schrott kaufen. Anschließend rannte er davon. Die Familie rief die Polizei, die stellte den Mann, der ins Rote Feld gelaufen war und dort über mehrere Grundstücke tapste, schließlich an der Kalandstraße. Der „alte Bekannte“ der Beamten, der wegen Drogen- und Eigentumsdelikten bekannt sein soll, bestreitet einen Einbruch. So gehen die Beamten von einem Hausfriedensbruch aus.

Lüneburg. Sechs mutmaßliche Einbrecher hat die Polizei in der Nacht zu Donnerstag in der Goseburg festgenommen. Die Ermittler gehen davon aus, dass sie in das Gebäude eines Schrotthandels In der Marsch eindringen wollten, aber durch eine Alarmanlage verscheucht wurden. Die Polizei war zügig vor Ort, stellte in der Nähe das Sextett. Die Beamten prüfen, ob die Männer möglicherweise mit einem in Hamburg gestohlenen Lastwagen nach Lüneburg gekommen sind.

Hohnstorf. Schwer verletzt worden ist ein 48-Jähriger bei einem Unfall am Mittwoch. Der Barnstedter habe ohne auf den Verkehr zu achten an einem Überweg die B209 in Hohnstorf überquert, heißt es von der Polizei. Eine 60-Jährige habe nicht mehr rechtzeitig bremsen können und den Mann mit ihrem Ford angefahren.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie in der LZ