Aktuell
Home | Lokales | Rekord-Erfolg im Wettbewerb „Deutschland – Land der Ideen“
3885144_

Rekord-Erfolg im Wettbewerb „Deutschland – Land der Ideen“

Lüneburg. Die Leuphana Universität Lüneburg wird ihrem Ruf als Ideenschmiede weiter gerecht. Im bundesweiten Innovationswettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen 2015“ ist sie jetzt unter mehr als 1.000 Bewerbern als einer von 100 Preisträgern ausgewählt worden. Zum diesjährigen Wettbewerbsthema „Stadt, Land, Netz! Innovationen für eine digitale Welt“ lieferte das Projekt „Going Green“ neue Ideen für die computergestützte Beschäftigung mit dem Thema Nachhaltigkeit im Englischunterricht. Deutsche und amerikanische Schüler wetteiferten dabei um das beste Umwelt-Projekt einer Schulklasse. Partner der Universität waren die US-Botschaft und LIFE e.V./eXploratorium aus Berlin. Die Leuphana konnte damit bereits die siebte Auszeichnung in Folge verbuchen.

Englischunterricht einmal anders: Statt über Büchern und Vokabelheften zu brüten, vernetzen sich Schüler beim Lernprojekt Going Green mit Partnerschulen und Experten in den USA, um lokale Projekte zu globalen Umweltthemen umzusetzen. Dabei entwickeln sie nicht nur eine App für die Suche nach lokalen Lebensmitteln oder drehen Videos darüber, wie man Ökokosmetik selbst herstellen kann. Sie erarbeiten sich auch ganz nebenbei ein umfangreiches Vokabular, das ihnen im klassischen Unterricht kaum untergekommen wäre. Sustainability, Nachhaltigkeit, ist für sie kein Fremdwort mehr – ebenso wenig wie Medienkompetenz und interkulturelles Arbeiten.

Auf Seiten der Leuphana Universität Lüneburg hat Professor Dr. Torben Schmidt zusammen mit Joannis Kaliampos das Projekt entwickelt. Der Experte auf dem Gebiet computergestützten Englischlernens ist überzeugt: „Das eLearning im Fremdsprachenunterricht ist für Schüler besonders attraktiv. Die Nutzung von Computer und Internet eröffnet ihnen spannende multimediale Zugänge zu einem vielschichtigen Thema, das von beiden Kulturen unterschiedlich behandelt wird.“ Rund 900 deutsche Schüler haben in ihren jeweiligen Klassenverbänden bei dem Projekt mitgemacht. Auf amerikanischer Seite waren neben Schülern aus Partnerschulen viele Experten aus Politik, Journalismus und dem Nachhaltigkeitssektor beteiligt.

Die beiden Wissenschaftler vom Institute of English Studies der Leuphana sind bereits vor zwei Jahren für ihre innovativen Ideen in Sachen kommunikativer Fremdsprachenunterricht mit dem Piepho-Preis ausgezeichnet worden. Damals ging es um ihr ebenfalls mit der US-Botschaft und dem E-Learning-Entwickler eXplorarium Life e.V. erarbeitetes US Embassy Election Project 2012. Mehr als 1.500 Schülerinnen und Schüler aus 14 Bundesländern hatten sich gemeinsam mit ihren Lehrern in Englisch-Kursen mit den Präsidentschaftswahlen in den USA beschäftigt und den Wahlausgang mit großer Genauigkeit vorhergesagt.

Die Auszeichnung „Ort im Land der Ideen 2015“ wird am 9. Juli in Berlin übergeben.

Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank zeichnen im Rahmen des Wettbewerbs gemeinsam Ideen und Projekte aus, die Lösungen für die Herausforderungen der Städte und Regionen von morgen bereithalten. Aus rund 1.000 Bewerbungen wählte eine Expertenjury aus Wissenschaftlern, Wirtschaftsmanagern, Journalisten und Politikern gemeinsam mit einem vierköpfigen Fachbeirat die Leuphana Universität Lüneburg und ihre Projektpartner als Preisträger aus.