Donnerstag , 8. Dezember 2016
Aktuell
Home | Lokales | Polizei zieht Vatertags-Bilanz
Foto: polizei
Foto: polizei

Polizei zieht Vatertags-Bilanz

In den drei Landkreisen Lüneburg, Lüchow-Dannenberg und Uelzen zogen am gestrigen Vatertag wieder zahlreiche Jugendliche zum Feiern durch die Straßen.

Landkreis Lüneburg. Eine Gruppe, die aus Brietlingen in Richtung Scharnebeck unterwegs war, zündete gegen 10.40 Uhr in der Scharnebecker Straße in Brietlingen, sogenannte „Polenböller“ und Bengalos. Die Knaller versetzten ein, auf der Weide stehenden Pony, in Panik, sodass es ausbrach und auf die Bundesstraße zu laufen drohte. Polizeibeamte konnten das Tier noch rechtzeitig einfangen.

Nahe des Inselsees in Scharnebeck sprach die Polizei auch in diesem Jahr wieder diverse Platzverweise gegen alkoholisierte Personen aus. Außerdem wurden acht Anzeigen wegen Körperverletzung bzw. gefährlicher Körperverletzung am Inselsee von der Polizei aufgenommen, in Lüneburg waren es zwei Anzeigen.

Auffällig: Etwa die Hälfte der Feiernden waren Frauen und insbesondere noch jugendliche Mädchen hätten dem Alkohol erheblich zugesprochen, heißt es von der Polizei.
Landkreis Uelzen. Bei einer Vatertagstour entlang der L253 zwischen Rümstedt und Himbergen sind zwei junge Frauen verletzt worden. Die 17- und die 18-Jährige betraten die Fahrbahn und wurden von einem Ford Fiesta erfasst. Trotz Abbremsens konnte der 28 Jahre alte Fahrer den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Beide Frauen wurden ins Klinikum gebracht. Die Polizei merkt an, dass die Fußgängerinnen nicht alkoholisiert gewesen seien.
Landkreis Lüchow-Dannenberg. Während einer Kanu-Wanderung auf der Elbe verschwunden, waren am 14. Mai zwei Männer im Alter von 31 Jahren. Als gegen 22.50 Uhr die Polizei alarmiert wurde, suchten die Beamten die Elbe mit Booten und einer Wärmebildkamera ab. Wenig später konnten die Vermissten wohlbehalten in der Gemarkung Cumlosen angetroffen werden. Sie waren gekentert, konnten sich aber an das Ufer retten. Da die Handys bei dem unfreiwilligen Bad
beschädigt bzw. verlustig gegangen war, hatten die 31Jährigen keinen
Kontakt zu ihren Freunden aufnahmen können.