Aktuell
Home | Lokales | Trommelzauber in Reppenstedt
Foto: t&w 
Grundschule Reppenstedt 
Tamborena Trommelzauber 
Bernhard Heitsch
Foto: t&w Grundschule Reppenstedt Tamborena Trommelzauber Bernhard Heitsch

Trommelzauber in Reppenstedt

uk Reppenstedt. Elefanten, Löwen, Giraffen, Gazellen und Affen ganze Tierherden aus Afrika zogen jetzt durch Reppenstedt, genauer: durch die Turnhalle der Grundschule. Mit einem ebenso rhythmischen wie lautstarken Konzert beendeten die Jungen und Mädchen der Grundschule ein nicht alltägliches Schulprojekt: „Trommelzauber“ hieß das Programm, das mit Musik, Bewegung und Geschichten aus dem fernen Kontinent die langweilige Turnhalle in einen wilden Dschungel verwandelte.

315 Schülerinnen und Schüler, dazu noch einmal so viele Eltern, Großeltern und Geschwister, die als Zuschauer gekommen waren da stellte sich das tropische Klima im Raum von ganz allein ein. Und das passte zum Thema, denn unter der Regie von Projektleiter Bernhard Heitsch nahmen die Kinder die Besucher mit auf eine Reise in das Trommelzauberdorf Tamburena. „Komm, wir gehen nach Tamburena“, hieß einer der eingängigen Songs, die die Kinder nicht nur lauthals sangen, sondern auch rhythmisch gekonnt umsetzten: Jedes Kind schlug dazu auf der eigenen Trommel den Takt, raste mit den Affen durch den Wald, trampelte mit den Elefanten durch die Steppe oder lief mit den Gazellen den Löwen davon. Der exotische Mix aus eingängigen Melodien, Texten und Rhythmen machte nicht nur den Kindern tierisch Spaß, sondern auch den Zuschauern. Die tanzten und trommelten am Ende begeistert mit.

Nur drei Tage Zeit hatten die Jungen und Mädchen, um das Programm vorzubereiten. „Es ist faszinierend zu sehen, was Musik ausmacht“, sagt Schulleiter Hartmut Lenz und lacht: „Bei einer Mathestunde wären sie nicht so total konzentriert bei der Sache.“ Alle zwei Jahre führt die Schule ein Gemeinschaftsprojekt für alle Jahrgänge durch. „Es geht darum, dass jedes Kind sich als Teil einer großen Gemeinschaft erlebt und sehen kann: Wir sind ganz viele.“ Diese Vielen haben sich im Rahmen des Projekts auch im Unterricht mit dem Thema Afrika beschäftigt: „Die Inhalte waren auf jede Jahrgangsstufe abgestimmt“, so Lenz. Die Ergebnis ist in der Schulaula zu betrachten: Eine ganze Wand haben die Jungen und Mädchen mit Bildern, Zeichnungen und Informationen über Länder und Menschen in Afrika gestaltet.