Aktuell
Home | Lokales | Mit dem Schiff nach Lüneburg
Die Serrahn Queen steuert über Nebenarme der Elbe jetzt auch Lüneburg an. Gut sieben Stunden dauert eine Tour. Foto/Grafik: nh
Die Serrahn Queen steuert über Nebenarme der Elbe jetzt auch Lüneburg an. Gut sieben Stunden dauert eine Tour. Foto/Grafik: nh

Mit dem Schiff nach Lüneburg

ca Lüneburg. Eine Kreuzfahrt kann auch nur einen Tag dauern und jede Menge Spaß machen. Davon ist Heiko Buhr überzeugt. Und weil der Chef der Bergedorfer Schifffahrtslinie glaubt, dafür eine Menge Kunden zu finden, bietet er künftig einen Tagesausflug per Schiff an. Mitten aus Hamburg-Bergedorf geht es über 75 Kilometer über Wasserläufe an Moorfleet vorbei zum Hauptarm der Elbe, über die Schleuse in Geesthacht nach Artlenburg, von dort über den Elbe-Seitenkanal und mit einem Lift im Schiffshebewerk in Scharnebeck zum Lüneburger Hafen. Einmal pro Monat will er die Tour anbieten, hofft aber auf so großes Interesse, dass er im nächsten Jahr alle 14 Tage ablegen kann.

5331561Gemeinsam mit dem Geschäftsführer der Hafen Lüneburg GmbH, Lars Strehse, und Judith Peters von der Tourist-Info stellte Buhr sein Konzept gestern vor. Seit 1998 biete sein Unternehmen Binnen-Kreuzfahrten an, mehrtägige Reisen führen etwa nach Berlin, Tagestouren beispielsweise nach Mölln. Er kenne und schätze Lüneburg, die Hansestadt sei ein attraktives Ziel, ist der 43-Jährige überzeugt. Die Tour im 8 km/h-Tempo entlang der Doveelbe, durch die Vier- und Marschlande, über die Elbe bei Zollenspiecker und dann über den Kanal sei sehr entspannend: „Eine Alternative zu Stress und Handgeklingel.“ Das Interesse sei groß.

Auch wenn er am nächsten Tag von Lüneburg nach Hamburg tuckert, sieht Buhr gute Chancen, die rund 80 Plätze seines Schiffes zu füllen. Zumal die schöne Aussicht mit einem kulinarischen Angebot verbunden wird. Aktuell betreibt die Familie Buhr drei Schiffe, ein viertes soll dazukommen. Im Lüneburger Hafen sei es trotz meterhoher Kaimauern kein Problem, an Land zu gehen. Vom Oberdeck gelange man gut auf das Kai. Von dort gehe es mit dem Bus in die Stadt.

Für Hafen-Geschäftsführer Strehse ist das Ausflugsangebot eine gute Gelegenheit, den vor sich hindümpelnden Lüneburger Hafen etwas mehr zu beleben. Für die Tourist-Info bedeutet es einen neuen Anreiz für Hamburger, Lüneburg zu entdecken, zudem vertreiben Judith Peters und ihre Kollegen Tickets für die Linie.

Nach Lüneburg geht es am Mittwoch, 27. Mai, zum ersten Mal. In Richtung Hamburg startet das Boot einen Tag später gegen 10.30 Uhr.

One comment

  1. Und hier die Infos die in den Artikel gehört hätten:
    kostet nach Lüneburg 83,- Euro incl. Verpflegung und Bustranfer.
    Und hier der Link damit man nicht unnötig Google bemühen muss:
    http://www.barkassenfahrt.de