Aktuell
Home | Lokales | Bardowick | Bekommen LSK und SVG neuen Raum in Bardowick? +++ mit LZplay-Video
Auf einer Pressekonferenz in Bardowick stellte Samtgemeindebürger Heiner Luhmann am Mittwoch die Pläne für einen neuen Sportpark vor. Foto:Michael Behns
Auf einer Pressekonferenz in Bardowick stellte Samtgemeindebürger Heiner Luhmann am Mittwoch die Pläne für einen neuen Sportpark vor. Foto:Michael Behns

Bekommen LSK und SVG neuen Raum in Bardowick? +++ mit LZplay-Video

saf Lüneburg. Zehn Hektar für Sport, Kultur, Tourismus und günstiges Wohnen – im Norden von Bardowick soll Großes entstehen. Samtgemeindebürgermeister Heiner Luhmann stellte die Pläne für einen Sportpark Bardowick vor, der nördlich vom Naturbad entstehen soll. Geplant sind dort die Schaffung von günstigem Wohnraum für Studierende und Asylbewerber, ein Hotel sowie gastronomische Angebote.

Auf 15 Millionen Euro schätzt Luhmann allein das Investionsvolumen für die Sportanlagen, die westlich der Kreisstraße Richtung Wittorf entstehen könnten. Ein Fußballstadion mit Platz für 5000 Zuschauer, ein Kunstrasen- und zwei weitere Plätze sind in Planung, dort würde auch der Lüneburger SK eine neue Heimat finden. Außerdem ist eine Sporthalle mit 2600 bis 3300 Plätzen im Gespräch, in die der Volleyball-Bundesligist SVG Lüneburg ziehen könnte.

Gespräche mit potenziellen Investoren – Namen wurden nicht genannt – würden bereits seit Monaten geführt, so Luhmann. Stimmen nun die politischen Gremien zu, könnten die ersten Arbeiten bereits im kommenden Jahr beginnen.

Mehr dazu lesen Sie morgen in der LZ

4 Kommentare

  1. Grundsätzlich eine schöne Idee. Aber hat die Gemeinde dabei auch die Anwohner der Hamburger Straße im Blick? Derzeit können diese ohnehin nur Sonntags in Ruhe im Garten sitzen wegen des Lärms von der Hauptstraße. Das wäre dann wohl auch dahin… Es soll bitte unbedingt auch an Lärmschutz für die Anlieger der Kreisstraße -und zwar vom Ortseingang bis zum Ortsausgang!- gedacht werden!

  2. Vestigia Leonis

    Damit wird endgültig die Schmach von 1189 getilgt, Lüneburg wird nach Bardowick eingemeindet, das Stadion wird nach Otto dem Großen, die Halle nach Hermann Billung benannt. Im Fürstentum Bardowick regiert der Wurzelkönig und Faustball wird Nationalsport.
    Herr Mädge, wollen Sie das wirklich? Entschuldigung – fast vergessen: Sie weilen ja im Urlaub …

  3. Heimspielkibice

    Ich lese da ganz schön viel Konjunktiv – und im Zentrum die Hoffnung, dass ein Investor auf diese (gute) Idee „anspringt“.

  4. Toller Plan! Dann kann man ja gleich das Flutlicht für das Stadion an den Windkraftanlagen anbringen.