Aktuell
Home | Lokales | Polizeibericht: Senioren flüchten nach Unfällen
Symbolbild: t&w
Symbolbild: t&w

Polizeibericht: Senioren flüchten nach Unfällen

ca Lüneburg. Die Polizei hat mehrere Unfallfluchten geklärt. Aufmerksame Zeugen hatten sich Kennzeichen notiert. In zwei Fällen waren Senioren die Täter. Am Weißen Turm hatte ein 65-Jähriger beim Aussteigen aus seinem Ford einen anderes Auto beschädigt. Im zweiten Fall hat eine 64-Jährige am Schmaarkamp die Fahrertür gegen einen anderen geparkten Wagen gestoßen. Laut Polizei hatten Zeugen die betreffenden Fahrer angesprochen, doch die kümmerten sich nicht darum. Nun ermittelt die Polizei gegen die Beschuldigten.

Nach einem Unfall ermittelt die Polizei ebenfalls wegen des Vorwurfs der Fahrerflucht: Am Dienstag gegen 8.20 Uhr ist an der Ecke Erbstorfer Landstraße/Lüner Weg ein Radfahrer von einem VW Touran angefahren worden. Der 17-Jährige stürzte und verletzte sich leicht. Laut Polizei sprach die Autofahrerin kurz mit dem Jugendlichen, fuhr aber davon, ohne ihre Personalien zu hinterlassen. Hinweise unter Tel.:  83 06 22 15.

Lüneburg. „Vorsicht, Taschendiebe!“, warnt die Polizei zum wiederholten Mal. Tatorte lagen am Mittwoch in Geschäften an der Bäckerstraße sowie Auf dem Schmaarkamp. Zudem warnt ein LZ-Leser vor einer mutmaßlichen Diebin, die in einem Markt an der Goseburg versucht haben soll, Kunden zu bestehlen. Das Besondere: Die Frau sei bereits im Rentenalter.

Adendorf. Das Versteck war offensichtlich nicht gut gewählt: Einbrecher fanden den Hausschlüssel für ein Haus am Pfarrer-Kneipp-Weg. In der Nacht zu gestern seien die Gauner in das Haus eingedrungen, hätten Geld und ein Handy gestohlen, berichtet die Polizei.

Barendorf. Gartenstühle sind in der Nacht un gestern Im Stadtkamp gestohlen worden. Vielleicht kamen die Täter zum zweiten Mal, laut Polizei waren den Bewohnern bereits im vergangenen Jahr Gartenmöbel entwendet worden.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der LZ