Donnerstag , 8. Dezember 2016
Aktuell
Home | Lokales | Das Rätsel der gelben Füße – Präventionspuppenbühne der Polizei spielt für Kita-Kinder
Das Team der Puppenbühne: (v.l.) Inga Heikens, Julia Mitwollen, Susann Falkenthal und Polizeihauptkommissar Michael Heinke. Foto: kwl
Das Team der Puppenbühne: (v.l.) Inga Heikens, Julia Mitwollen, Susann Falkenthal und Polizeihauptkommissar Michael Heinke. Foto: kwl

Das Rätsel der gelben Füße – Präventionspuppenbühne der Polizei spielt für Kita-Kinder

kwl Lüneburg. Wo kommen die gelben Fußspuren her? Wem gehört der Gummistiefel? Und was ist eigentlich eine Stiefelbesitzerertappungsfalle? Noch bis Freitag, 5. Juni, klärt die Präventionspuppenbühne der Polizei Lüneburg in einem zauberhaften Theaterstück diese Fragen und löst dabei „Das Rätsel der gelben Füße“. Eingeladen wurden dazu alle Kitas und Kindergärten der Region, deren Schützlinge noch in diesem Jahr eingeschult werden. Denn das Puppenspiel ist natürlich vor allem Verkehrserziehung.

Jetzt machten es sich die ersten Kinder mit ihren Erzieherinnen aus dem Kindergarten Neetze und den Kitas Dahlenburger Landstraße, St. Bonifatius sowie Friedenskirche bei der Polizei im Behördenzentrum Auf der Hude gemütlich. Strahlend saßen die künftigen Schulkinder vor der Bühne. Und sie hatten alle mächtig Spaß, rätselten intensiv mit und ließen sich von dem Puppenspiel mit der Maus Frieda, dem Hofhund Herrn Meier und dem Zebra Matze in den Bann ziehen.

Die Puppenspieler unter der Leitung von Hauptkommissar Michael Heinke machen im Theaterstück auf kindgerechte Weise auf die Gefahren im Straßenverkehr aufmerksam. Im Sommer werden ihre kleinen Gäste eingeschult, müssen dann neue Wege durch Stadt und Landkreis lernen. Dabei helfen die gelben Füße, die vor den Ferien überall auf die Bürgersteige gesprüht werden und auf den sicheren Schulweg aufmerksam machen.

Die Landeszeitung hat zusammen mit der Polizei und der Verkehrswacht in diesem Jahr die seit elf Jahren erfolgreich laufende Aktion „Achtung! Die Kurzen kommen.“ mit einem neuen Logo und einem eigenen Schulanfangssong verjüngt. Das Logo wird als Aufkleber wieder überall in den Kindergärten und Schulen verteilt, damit sich Autofahrer das Warndreieck mit Matze, dem Zebra, und Lucie, dem Schulkind, auf ihre Autoheckscheibe kleben können und so für Rücksicht im Verkehr werben.

Kinder und Erwachsene haben auch nach der Kindergarten­aktion noch die Möglichkeit, die Puppenbühne live zu erleben: Und zwar spielt das Team der Lüneburger Polizei bei der LZmobil auf den Sülzwiesen am Sonnabend, 6. Juni, jeweils um 12, 14, und 16 Uhr. Am Sonntag ist Premiere für den Rocksong der Aktion „Achtung! Die Kurzen kommen“. Dann singt die Band Radau den Schulanfangssong live auf der Bühne.

Die LZmobil öffnet ihre Pforten unter dem Motto „Generationen unterwegs“ am 6. und 7. Juni jeweils von 11 bis 17 Uhr.