Donnerstag , 8. Dezember 2016
Aktuell
Home | Lokales | Polizeibericht: Polizei verhindert Angriff mit Machete – Kind an Bushaltestelle verletzt – Graffiti auf mehrere Objekte gesprüht
IMG_0019.JPG

Polizeibericht: Polizei verhindert Angriff mit Machete – Kind an Bushaltestelle verletzt – Graffiti auf mehrere Objekte gesprüht

Winsen/L.  In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in der Kreisstadt bei einem privaten Zechgelage zwischen drei Männern und einer Frau zu einem Streit um ein Handy. Im Verlauf des Streites wurden einige Faustschläge verteilt. Anschließend ging der Täter nach Hause, holte eine 36 cm lange Machete und begab sich wieder in Richtung des vorherigen Ortes der Auseinandersetzung. Noch auf dem Weg dorthin wurde er von Polizeibeamten gestoppt. Ein Alkoholtest ergab 1,63 Promille. Die Machete wurde beschlagnahmt, ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Lüneburg. Am Freitag Nachmittag hält sich ein Fünfjähriger aus Deutsch Evern mit seiner Mutter an der  Bushaltestelle Reichenbachplatz auf und wartet auf den Bus. Der Junge spielt an der Bushaltestelle, wartete dann mit seiner Mutter an der Bordsteinkante. Als der Linienbus, wie Zeugen sagen, besonders langsam in die Haltestelle einfährt, rutscht der Junge mit dem linken Fuß vorwärts vom Bordstein ab. Der Busfahrer bremst sofort. Der linke Fuß des Jungen wird jedoch zwischen Bordstein und Vorderrad eingequetscht und schwer verletzt. Der Busfahrer erlitt einen Schock. Der Junge wurde noch am selben Tag mit dem Rettungshubschrauber nach Hamburg verlegt.

Adendorf: In der Nacht von Freitag auf Samstag besprühten Unbekannte im Weinbergsweg und Amselweg Grundstückseinfriedungen, Buswartehaus und ein Schild der Grundschule mit einer orangenen Kreidefarbe. Während sich die Farbe von den glatten Oberflächen des Buswartehause und des Schildes entfernen ließen, blieben sie in den rauhen Oberflächen der Grundstückseinfriedungen haften. Es wurden Strafanzeigen gefertigt.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Montag in der LZ.