Aktuell
Home | Lokales | lokale Wirtschaft | LZ mobil: Viel PS und strahlende Sonne +++ mit MP3-Download und Fotos
Um den 1. Lüneburger Super-Carr-Cup ging es an dieser Carrera-Bahn. Die ausstellenden Händler kämpften um den Pokal, am Ende setzte sich das Autohaus Stein durch. Foto: be
Um den 1. Lüneburger Super-Carr-Cup ging es an dieser Carrera-Bahn. Die ausstellenden Händler kämpften um den Pokal, am Ende setzte sich das Autohaus Stein durch. Foto: be

LZ mobil: Viel PS und strahlende Sonne +++ mit MP3-Download und Fotos

us Lüneburg. Es war ein Messe-Wochenende, wie es nicht schöner hätte sein können: Strahlender Sonnenschein, blitzblank polierte Karossen und viele Tausend Besucher, die am Sonntag und am Sonnabend zur Mobilitätsmesse „LZ mobil“ gekommen waren. Zum dritten Mal präsentierten Autohändler der Region auf den Sülzwiesen ihre aktuellen Modelle und informierten über neue Trends und Technik auf dem Automobilmarkt. Für Kurzweil sorgte ein buntes Rahmenprogramm mit Pokal-Wettrennen auf der Carrera-Bahn und einem frisch komponierten Song für den Schulanfang.

Zu den ersten Messe-Gästen gehörten Sebastian und sein Freund Falk. Beide waren in väterlicher Begleitung unterwegs und gleich am R8 stehen geblieben, dem 420 PS starken Sportwagen von Audi. „Der ist richtig gut“, schwärmte der Zehnjährige, „aber für uns wohl zu teuer.“

Pferdestärken widmete sich auch Bürgermeisterin Regina Baumgarten in ihrem Grußwort zur Eröffnung der Messe: „Ich glaube an das Pferd“, zitierte sie Kaiser Wilhelm II. Der wollte damals nicht wahrhaben, dass die Zukunft den Autos gehören sollte. Baumgarten machte aber auch deutlich, dass Mobilität nicht auf das Auto beschränkt sei: „Auch unser Stadt-Rad, der Metronom oder Car-Sharing-Angebote gehören dazu.“

Umschauen, vergleichen, Alternativen suchen Gründe, warum Hauke Papenberg zur LZ mobil gekommen ist. „Hier kann man Autos auch mal anfassen und Größen abschätzen, das geht per Internet nicht“, sagte der junge Familienvater und musterte am BMW-Stand interessiert den neuen Familien-Van Active Toura. Fast respektvoll begegneten Wolfgang Uhlig und Sohn Marc dem AMG GT von Mercedes, der nicht zuletzt auch durch seinen Preis beeindruckt: Der neue Sportwagen ist für knapp 160000 Euro zu haben. „So ein Auto schaut man sich gern mal an“, sagten die Melbecker. Jan-Philipp Jensen aus Lüneburg war mehr an Zweirädern interessiert. Er freute sich, mit dem neuen E-Bike von Smart eine Proberunde drehen zu können. „Zieht gleich gut los, bin angenehm überrascht“, sagte der 26-Jährige.

Gut los zog auch das Autohaus Stein. Beim ersten Lüneburger Super-Carr-Cup holten sich die Lüneburger mit Fahrer Daniel Kopp den erstmals vergebenen Pokal. Auf der großen digitalen Carrera-Bahn steuerte er seinen Wagen nach zehn Runden als Erster ins Ziel. Zweiter wurde das Autohaus S+K mit Fahrer Christian Eisermann, den dritten Platz belegte Tim Goralczyk vom Autohaus Plaschka.

Um Sicherheit im Straßenverkehr ging es auf dem Stand der Polizei und bei der Puppenbühne des Präventions-Teams um Michael Heinke. Sie machten den Kleinen klar, worauf sie im Straßenverkehr achten müssen: „Bordstein ist Haltstein.“ Mit von der Partie war auch die Lüneburger Feuerwehr. Sie demonstrierte eindrucksvoll, was ein Fettbrand in der Küche auslösen kann und wie der Einsatz bei einem Hausbrand abläuft. Für Aufmerksamkeit sorgte auch die Bundeswehr mit ihrem Karriere-Truck und dem Sanitätsfahrzeug „Boxer“, einem gepanzerten Notarztwagen, der unter anderem in Afghanistan im Einsatz war.

Insgesamt wurde den zahlreichen Besuchern viel geboten, neben aktuellen auch einige nagelneue Modelle, darunter der Audi RS3 und der Skoda Superb. Das sei auch wichtig, „denn wir müssen die automobile Begeisterung immer wieder neu entfachen“, zog Thomas Dannacker, Geschäftsführer von Stern-Partner Lüneburg, Bilanz. Die Messe LZ mobil sei dafür eine wirklich gute Gelegenheit.

Rocksong zur Einschulung — Download

kurzeEine musikalische Premiere konnten die Besucher am Sonntag auf der LZ mobil erleben: Die Band Radau präsentierte den Schulanfangssong „Achtung! Die Kurzen kommen.“ live auf der Bühne. Er war Teil einer rockigen und zugleich witzigen Show, die nicht nur die jüngsten Besucher der Lüneburger Mobilitätsmesse auf den Sülzwiesen mitriss.

„Achtung! Die Kurzen kommen.“ ist eine Aktion der Landeszeitung in Zusammenarbeit mit Polizei und Verkehrswacht, die Straßen während der Einschulungszeit sicherer machen will. In diesem Jahr gibt es nicht nur ein neues Logo, sondern eben auch einen eigenen Rocksong. Den hat „Radau“ speziell für die Aktion komponiert:

Sie können ihn hier herunterladen. ↔kwl

>>> Fotogalerie LZ mobil 2015