Aktuell
Home | Lokales | Rosen machen das Dutzend voll
Die neuen Hauptdarsteller Anne Moll und Oliver Sauer als Nora und Lasse (großes Foto) drehen bereits länger in Lüneburg, haben die Stadt schon kennengelernt.  Als ausgezeichneter Dorfpunk kommt Cecil von Renner (kl. Bild, oben) zu den Rosen. Leonie Landa (mitte) spielt Edda Franke. Gregory B. Waldis (unten) ist einigen ARD-Zuschauern bereits aus Sturm der Liebe bekannt. Fotos: A/be (2), nh (2)
Die neuen Hauptdarsteller Anne Moll und Oliver Sauer als Nora und Lasse (großes Foto) drehen bereits länger in Lüneburg, haben die Stadt schon kennengelernt. Als ausgezeichneter Dorfpunk kommt Cecil von Renner (kl. Bild, oben) zu den Rosen. Leonie Landa (mitte) spielt Edda Franke. Gregory B. Waldis (unten) ist einigen ARD-Zuschauern bereits aus Sturm der Liebe bekannt. Fotos: A/be (2), nh (2)

Rosen machen das Dutzend voll

rast Lüneburg. Die Lüneburger TV-Serie „Rote Rosen“, am 6. November 2006 erstmals auf Sendung gegangen, steuert weiter auf Erfolgskurs. Ihren Jahreshöchstwert stellte sie mit 1,66 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 19,9 Prozent am 14. April auf. Der absolute Spitzenwert wurde am 15. Juli 2014 mit 24,7 Prozent Marktanteil gemessen. Für den Fernsehzuschauer gehts auf das Finale der elften Staffel zu, seit dem 18. Mai stehen aber bereits die neuen Schauspieler für die zwölfte Staffel vor den Kameras. Jetzt wurden fünf von ihnen in den Hamburger Briese Studios vorgestellt. ARD und Studio Hamburg Serienwerft verrieten auch die Grundgeschichte des zwölften Kapitels, das die neue Hauptdarstellerin Anne Moll mit Folge 2001 voraussichtlich am 17. Juli im Ersten aufschlägt.

Wie ihre zehn Vorgängerinnen spielt Anne Moll als Nora Franke eine Frau, die die 40 hinter sich, das Beste aber noch vor sich hat. Die Vorgeschichte der Protagonistin: Alles scheint glücklich zu laufen für die Ärztin, bis sie unerwartet zu einer falschen Zeit an einen falschen Ort gerät — ihr Mut und ihre Zivilcourage fordern einen hohen Preis. 20 Jahre später kommt sie nach Lüneburg, will hier ein neues Leben beginnen, trägt aber ihr Geheimnis mit sich. Gleich am ersten Tag in der Stadt trifft sie auf Lasse Petersen — den renommierten Fotoreporter, der abrupt aus seinem Beruf ausstieg und den Kiosk seines verstorbenen Vaters übernahm, spielt Oliver Sauer.

Ihre erste durchgehende Serienrolle hat die Hamburgerin Leonie Landa als Edda Franke, Noras Tochter, übernommen. Edda bewundert das starke und selbstbewusste Vorbild Nora, auch wenn sie sich manchmal wünscht, in einer richtigen Familie aufgewachsen zu sein. Denn ihr Vater, ein irischer Pub-Wirt, starb noch vor ihrer Geburt bei einem Autounfall. Leonie Landa stand schon mit acht Jahren auf der Bühne der Theaterschule Zeppelin in ihrer Heimatstadt und spielte dort in zahlreichen Aufführungen. Im Fernsehen war sie unter anderem in „4 gegen Z“, „Notruf Hafenkante“ und „Heiter bis tödlich“ zu sehen. Ihre Schauspielausbildung absolvierte sie im Stella Adler Studio of Acting in New York und an der Schule für Schauspiel Hamburg. Seit 2005 ist sie auch als Synchron-, Hörspiel- und Hörbuchsprecherin aktiv. So ist sie beispielsweise als Meggie in der Tintenwelt-Trilogie von Cornelia Funke zu hören.

Reichlich Telenovela-Erfahrung hat ein bekanntes Fernsehgesicht: Gregory B. Waldis spielte von 2005 bis 2007 und dann erneut 2012 und 2014 die Hauptrolle des Alexander Saalfeld in „Sturm der Liebe“. Der in Los Angeles geborene Schweizer mit Wohnsitz Berlin hatte auch längere Serienrollen in „Hinter Gittern“ und „Tierärztin Dr. Mertens“, war in Episodenrollen unter anderem in „Wilsberg“, „Der Staatsanwalt“ und „Die Rosenheim-Cops“ zu sehen. Waldis spielt mit Volker Carstens einen Mann Anfang 40, dessen Vater — wie er meint, aufgrund eines Komplotts — zu einer langjährigen Haftstrafe verurteilt wird und dessen Mutter stirbt. Jetzt muss sich der Sohn eines erfolgreichen Unternehmers selbst nach oben kämpfen, gründet in Berlin eine Consulting-Firma und holt seinen jüngeren Bruder Henri aus einem Heim zu sich. Henri allerdings bereitet ihm Ärger, verschrottet seinen Sportwagen und flüchtet nach Lüneburg. Als Volker nach Lüneburg kommt, um nach Henri zu sehen, begegnet er Nora Franke — und ist von ihr angezogen.

In die Rolle des Bruders von Volker Carstens schlüpft Cecil von Renner, der 2010 für seine Hauptrolle in der Rocko-Schamoni-Verfilmung „Dorfpunks“ den New Face Award als bester deutscher Nachwuchsschauspieler erhielt. Seine Schauspielausbildung absolvierte der 25-Jährige unter anderem in Los Angeles, wo er auch einige Jahre lang lebte. Seine Figur Henri Carstens wird, nachdem er nach dem Auto-Crash flüchtete, als Schwarzfahrer in Lüneburg aus dem Zug geworfen und trifft hier auf den Würstchenbudenbesitzer Theo Lichtenhagen.

Während der zwölften Staffel werden weitere neue Charaktere eingeführt. Zudem gehören bekannte Rosen-Darsteller weiter zum Team: Hakim-Michael Meziani, Maria Fuchs, Samantha Viana, Madeleine Lierck-Wien, Hermann Toelcke, Claus Dieter Clausnitzer, Peggy Lukac, Anja Franke, Frederic Böhle, Klaus Mikoleit, Joachim Kretzer sowie natürlich Gerry Hungbauer und Brigitte Antonius. Und ein Wiedersehen gibts mit Jelena Mitschke als Dr. Britta Berger.

 

Mehr zum Thema

Fotogalerie 2000. Folge Rote Rosen

Rosen-Stars verraten Privates + + + Mit LZplay-Video

Rosen geben Sarah Lebensmut + + + Mit LZplay-Video

Neue Blüten im Rosen-Garten

Rosen lüften ihre Geheimnisse

Rote Rosen verwöhnen ihre Fans + + + Fotogalerie + + +

Fotogalerie Rote Rosen 2014

Die Köpfe hinter den Rosen-Storys

Komparsen träumen von Roten Rosen +++ Mit LZplay-Video

Rosen als Lüneburg-Lockvögel

Theater ehren neuen Rosen-Star

Der Rosen-Boom hält an

Rote-Rosen-Fantag 2013

Neue Rosen lieben Lüneburg

Rote Rosen angeln sich Serienstars

Rendezvous mit den Rosen-Stars

„Rote Rosen” bleiben in Lüneburg