Aktuell
Home | Lokales | Polizeibericht: Sperrmüllsammler in Radbruch als Diebe erwischt
Wer erkennt ein Fahrrad wieder? Foto: polizei
Wer erkennt ein Fahrrad wieder? Foto: polizei

Polizeibericht: Sperrmüllsammler in Radbruch als Diebe erwischt

ca Radbruch. Einbruchswerkzeug an Bord des Sprinters, dazu offensichtlich zwei gestohlene Fahrräder, eines davon noch mit einem teuren Schloss gesichert – die Polizei hat in der Nacht zu Dienstag bei Radbruch fünf Sperrmüllsammler gestellt. Die Beamten waren in Winsen losgefahren, nachdem Anwohner Verdächtige auf ihrem Grundstück bemerkt und die 110 gewählt hatten. Die fünf Männer im Alter zwischen 17 und 46 Jahren wollten keine Stellung nehmen, inzwischen sind sie wieder frei.

Die Polizei sucht noch nach den Eigentümern der Räder, einem schwarzen Gudereit-Damenrad und einem schwarzen Paloma-Sport-Herrenvelo. Die Polizei hat in der Vergangenheit mehrmals angebliche Sperrmüllsammler ertappt, die beispielsweise Räder und Gartenmöbel gestohlen hatten. Daher haben die Beamten die Sammler besonders im Blick und kontrollieren stichprobenhaft deren Fahrzeuge. Hinweise unter Tel.:  83 06 22 15.

Lüneburg. Die Aufklärungsarbeit der Polizei zahlt sich aus, erneut waren Senioren schlauer als Betrüger. So hat eine 80-Jährige zwei falsche Polizisten erst gar nicht in ihre Wohnung an der Schützenstraße gelassen, sondern die „echten“ Beamten informiert. Einer der falschen Polizisten soll etwa 1,80 Meter groß und 50 Jahre alt sein, er trug eine Strickjacke. Sein Komplize ist etwa 1,70 Meter groß, kräftig und trug ein dunkelblaues Sweatshirt.

Genauso aufmerksam reagierte ein Paar, das mit dem sogenannten Enkeltrick hereingelegt werden sollte. Die 84 beziehungsweise 87 Jahre alten Senioren glaubten nicht daran, dass – wie behauptet – ihre Tochter am Telefon ist und Geld benötigt.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der LZ