Aktuell
Home | Lokales | Nachwuchs im Wildpark: Die Kinderstube in der Heide +++ mit Fotos
Der kleine Steinbock ist ein richtiger Springinsfeld. Fotos: Fotos: wildpark/thomas ix
Der kleine Steinbock ist ein richtiger Springinsfeld. Fotos: Fotos: wildpark/thomas ix

Nachwuchs im Wildpark: Die Kinderstube in der Heide +++ mit Fotos

lz Nindorf. Jetzt ist wieder Jungtierzeit im Wildpark Lüneburger Heide in Nindorf. In vielen Gehegen tummelt sich der vierbeinige Nachwuchs, tollt ausgelassen mit seinen Artgenossen und sucht die Nähe der Muttertiere. Nicht immer entdeckt man die Jungtiere auf den ersten Blick, wie zum Beispiel im Rotwild-Gehege. Die Kitze verbringen einige Zeit des Tages geduckt in Erdmulden und anderen Verstecken – ein natürliches Schutzverhalten, um für Feinde „unsichtbar“ zu sein. Auch die jungen Marderhunde verbringen einen großen Teil ihrer Zeit im schützenden Bau. Wenn es allerdings Futter gibt, werden die Kleinen mutig und tauchen vor ihrer Höhle auf. Der Fressin­stinkt ist einfach zu stark.

Wer mehr über die Jungtiere im Wildpark Lüneburger Heide erfahren will, der sollte sich die „Jungtiersafari“ am kommenden Sonntag, 14. Juni, vormerken. Unter fachkundiger Führung besuchen die Teilnehmer zahlreiche Tierarten, bei denen sich jetzt der Nachwuchs eingestellt hat. Neben dem genannten Rotwild und den Marderhunden geht es zu den Heidschnucken, zum Muffelwild, zu den Hochland-Rindern und zu den Steinböcken – allesamt mit Kinderstube ausgestattet. Und spätestens bei den Husumer Schweinen, wenn die kleinen Ferkel mit ihren Steckdosen-Nasen hinter ihrer Mutter auftauchen, wird es heißen: „Och sind die süß!“. Die Jungtiersafari beginnt um 14 Uhr. Die Teilnahme ist im Eintritt inbegriffen, Treffpunkt ist der Artenschutzpavillon beim Eingang.