Aktuell
Home | Lokales | Polizei kontrolliert gewerblichen Personenverkehr: Busfahrer wird zum Fahrgast
Symbolbild: tja
Symbolbild: tja

Polizei kontrolliert gewerblichen Personenverkehr: Busfahrer wird zum Fahrgast

lz Lüneburg. Zum Gast im eigenen Fahrzeug wurde ein 70-Jähriger Busfahrer am Dienstag bei der Kontrolle des gewerblichen Personenverkehrs an der A7: Auf dem Parkplatz „Schaafskaben“ bei Garlstorf ging er der Polizei ins Netz — der Mann wollte 40 Passagiere trotz seiner 1,75 Promille nach Norwegen kutschieren. Die Beamten entnahmen ihm nicht nur eine Blutprobe, sondern auch direkt den Führerschein.

Der zweite Fahrer eines weiteren, kontrollierten Linienbusses, der die missliche Situation der nun fahrerlosen Busgäste auf dem Parkplatz mitbekam, erklärte sich bereit, die Reisenden bis zur Raststätte Harburger Berge zu chauffieren. Dort mussten sie dann auf einen Ersatzfahrer des Busunternehmens warten. Auch der fahruntüchtige Busfahrer stieg dort zu. Er nunmehr unfreiwillig „Fahrgast“ im eigenen Bus.

15 Polizeibeamte der Polizeidirektion Lüneburg sowie Kollegen aus Hamburg, Braunschweig und Göttingen hatten in der Zeit von 08:30 – 14:30 Uhr  insgesamt 34 Reisebusse und 4 Lkw kontrolliert. 24 Fahrzeuge wurden dabei beanstandet. Die Mängelliste: Verstöße gegen die Sozialvorschriften, Technische Mängel  (Reifen, Beleuchtung, Scheiben) und Genehmigungsverstöße.