Aktuell
Home | Lokales | Polizeibericht: Zusammenstoß im Lüneburger Hafen — Ruderboot sinkt
Foto: t&w
Foto: t&w

Polizeibericht: Zusammenstoß im Lüneburger Hafen — Ruderboot sinkt

lz Lüneburg. Heute Morgen kam es im Lüneburger Hafen gegen 8.45 Uhr zu einem Schiffsunfall: Ein Binnentankschiff wollte nach links in das Hafenbecken einbiegen und übersah dabei ein aus Richtung Scharnebeck kommendes Ruderboot, an Bord ein 72-Jähriger. Es kam zum Zusammenstoß, der Senior konnte sich mit einem Sprung ins Wasser retten.

Das Ruderboot wurde durch die Kollision beschädigt und sank. Der Sachschaden wird auf etwa 3000,- Euro beziffert.

Lüneburg. In einer Lüneburger Wohnung am Pulverweg kam es heute Morgen gegen 4:40 Uhr zu einer häuslichen Auseinandersetzung: Nach einem Streit schlug der Beschuldigte das Opfer mit der flachen Hand ins Gesicht, so dass dieses stürzte und sich am Kopf verletzte. Das Opfer wurde ins Klinikum Lüneburg gebracht.

Gegen den Beschuldigten wurde ein Strafverfahren eingeleitet worden.

Lüneburg. Drei Fälle von Körperverletzungen notiert der Polizeibericht vom Stadtfestwochenende: So kam es am Freitag zu einer Auseinandersetzung zwischen sechs Personen am Stintmarkt. Dabei verletzten drei Unbekannte Personen ihre drei am Boden liegenden Opfer mit Kopftritten. Zwei der Verletzten musste in städtische Klinikum gebracht werden. Die drei Täter sind flüchtig.

Zu einer weiteren Auseinandersetzung kam es am Sonnabend gegen 3:45 Uhr im Bereich der Ilmenaustraße. Ein unbekannter Täter schlug seinem Opfer dabei ins Gesicht — zur Vorsorge brachte man es in städtische Klinikum.

Mit der Faust schlug ein Mann wenige Stunden später seinem Opfer vor einer Kneipe am Stintmarkt ins Gesicht. Das Opfer wurde dabei leicht verletzt. Ein Rettungswagen war jedoch nötig. Gegen den Beschuldigten wird nun wegen
Körperverletzung ermittelt.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der LZ