Aktuell
Home | Lokales | Sauna brennt in Scharnebeck – Verdacht auf Rauchgasvergiftung
Feuerwehr im Einsatz beim Sauna-Brand in Scharnebeck. Foto: Feuerwehr
Feuerwehr im Einsatz beim Sauna-Brand in Scharnebeck. Foto: Feuerwehr

Sauna brennt in Scharnebeck – Verdacht auf Rauchgasvergiftung

lz Scharnebeck. Eine Mutter und ihre Tochter sind Dienstagabend nach einem Brand in einer Sauna in Scharnebeck vorsorglich in das Klinikum Lüneburg gefahren worden, berichtet der Kreissfeuerwehr-Pressesprecher Andreas Apeldorn. Eventuell hätten sie eine Rauchgasvergiftung erlitten.

Das Feuer in der Sauna im Keller sei vermutlich hinter einer Verkleidung ausgebrochen. Apeldorn: Eine Mieterin hatte es bemerkt und sofort den Notruf abgesetzt. Kurz vor 19 Uhr waren die Feuerwehren Scharnebeck, Rullstorf und Boltersen an die Straße Am Fuchsloch am Einsatzort. Qualm drang aus dem Keller. Mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz wurden eingesetzt. Das Haus wurde durch Rauch erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Die Schadenshöhe wird noch ermittelt, sie dürfte aber im 5-stelligen Bereich liegen.

Um Glutnester zu finden, setze die Feuerwehr eine Wärmebildkamera ein. Nachdem das Brandgut aus der Sauna entfernt wurde, kam ein Druckbelüfter zum Entrauchen des Gebäudes zum Einsatz.

Die Brandursache wird von der Polizei untersucht, ein technischer Defekt kann derzeit nicht ausgeschlossen werden. Nach gut einer Stunde konnten die ersten von insgesamt 54 Kräften die Einsatzstelle wieder verlassen.