Aktuell
Home | Lokales | Polizeibericht: Fahrraddiebe haben Hochkonjunktur
Symbolbild: polizei
Symbolbild: polizei

Polizeibericht: Fahrraddiebe haben Hochkonjunktur

ahe Lüneburg. Die Polizei registriert saisonbedingt derzeit wieder eine Zunahme von Fahrraddiebstählen. Allein in den vergangenen Tagen verschwanden in der Innenstadt mehr als ein Dutzend Räder. In dem Zusammenhang beobachtete ein Passant am Donnerstag gegen 19:20 Uhr in der Straße Hohe Luft zwei Jugendliche, die sich mehrere Fahrräder griffen und testeten, ob sie angeschlossen waren. Als das Duo den Zeugen bemerkte, machte es sich aus dem Staub. Dabei warfen die Jugendlichen auch ein schwarzes Damenrad der Marke Prophete weg, von dem die Polizei vermutet, dass es gestohlen sein könnte. Hinweise unter Tel.:  83 06 22 15.

Lüneburg. Ein 21-Jähriger hat am Donnerstagnachmittag in der Innenstadt randaliert. Der Lüneburger war in der Geschäftsstelle der KVG unangenehm aufgefallen, daraufhin wurde ihm ein Fahrschein verwehrt. Als Reaktion schlug er erst mit seinen Fäusten auf den Tresen, warf dann Prospekte umher und beschädigte einen Drucker. Draußen ramponierte er zudem den Aufsteller eines Bekleidungsgeschäftes.

Amelinghausen. Der Überholvorgang endete mit einer Kollision: Der 27 Jahre alte Fahrer eines Traktors mit Anhänger wollte von der Landesstraße 234 nach links in einern Wirtschaftsweg einbiegen. Das erkannte ein 63-Jähriger zu spät, der mit seinem VW Passat am Gespann vorbeiziehen wollte. Verletzt wurde niemand, den Sachschaden schätzt die Polizei auf 4500 Euro.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der LZ