Aktuell
Home | Lokales | Wer möchte Lüneburger Schiedsmann unterstützen? Bewerbung jetzt möglich
Foto: A./be
Foto: A./be

Wer möchte Lüneburger Schiedsmann unterstützen? Bewerbung jetzt möglich

sp Lüneburg. Sie haben eine vermittelnde Funktion, versuchen im Sinne streitender Parteien eine Lösung zu finden und so teure Auseinandersetzungen vor Gericht zu vermeiden: die Schiedsleute. Getreu dem Motto „Schlichten statt Richten“ sind in der Hansestadt Lüneburg seit vielen Jahren ehrenamtliche Schiedspersonen erste Ansprechpartner für Nachbarschafts- und andere Streitigkeiten. Zurzeit hat Uwe Martens das Amt inne und betreut den Schiedsamtsbezirk Süd. Jetzt sucht die Hansestadt Lüneburg für den Schiedsamtsbezirk Nord eine Person sowie zwei Stellvertretungen zur Unterstützung.

Wer sich für das Ehrenamt interessiert, der muss mindestens 30 Jahre alt und „nach Persönlichkeit und Fähigkeit für das Amt geeignet sein“ – so sieht es das Niedersächsische Schiedsämtergesetz vor. Außerdem muss die Person ihren Wohnsitz in der Hansestadt Lüneburg haben. Wer vorbestraft ist oder unter Betreuung steht, kann das Ehrenamt nicht übernehmen. Ansonsten, so erklärt der langjährige Schiedsmann Uwe Martens, seien spezielle Vorkenntnisse nicht erforderlich. „Mitzubringen sind aber eine gesunde Menschenkenntnis, Lebenserfahrung, Geduld, die Fähigkeit schriftliche Vergleichsprotokolle abzufassen und die Bereitschaft, an Aus- und Fortbildungsangeboten teilzunehmen sowie etwas Zeit.“

Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 31. Juli 2015. Die Schiedspersonen werden vom Rat gewählt und anschließend vom Direktor des Lüneburger Amtsgerichts bestätigt und vereidigt.

Kerstin Willmanns aus dem Rechtsamt der Hansestadt Lüneburg steht interessierten Lüneburgerinnen und Lüneburgern gern für Fragen zu einer Bewerbung zur Verfügung. Sie ist im Rathaus unter Telefon 309-3556 zu erreichen.