Aktuell
Home | Lokales | Stover Rennen: Zocker hoffen auf großen Gewinn
Am Elbdeich steigt am Sonntag das 141. Stover Rennen. Im vergangenen Jahr ging bei den Trabern unter anderem Fahrer Mario Krismann mit Helios an den Start. (Foto: A./t&w)
Am Elbdeich steigt am Sonntag das 141. Stover Rennen. Im vergangenen Jahr ging bei den Trabern unter anderem Fahrer Mario Krismann mit Helios an den Start. (Foto: A./t&w)

Stover Rennen: Zocker hoffen auf großen Gewinn

pet Stove. Ob Profi aus Hamburg und den Hochburgen des Trabrennsports in Nordrhein-Westfalen oder Reitamateur aus der Region: Sie alle haben den kommenden Sonntag, 19. Juli, dick in ihrem Terminkalender angestrichen: An der Elbe findet dann der traditionelle Stover Renntag statt, schon zum 141. Mal.

Insgesamt stehen in Stove in diesem Jahr wieder knapp 20 Trab- und Galopprennen auf dem Programm, vom ersten Ponyrennen um 11.20 Uhr bis zum letzten Trabrennen des Tages, dem Preis der Holstenbrauerei Hamburg um 18 Uhr. Spannend wird es vor allem auch wieder für die Zocker im Publikum: In 13 Rennen können sie auf Sieg, Platz oder Einlauf setzen und auf hohe Gewinne hoffen.

Der Niederländer Eddy van der Galien war im vergangenen Jahr der Sieger beim Großen Preis von Stove, er will seinen Titel in diesem Jahr verteidigen. Einer der schärfsten Konkurrenten dürfte Grasbahnspezialist und Traberlegende Manfred Walter sein, der im Vorjahr Dritter wurde. Heinrich Bramlage feierte schon mehrere Siege im Großen Preis, er wird auch diesmal nicht zu unterschätzen sein.

Bei gutem Wetter werden bis zu 10000 Besucher erwartet, viele von ihnen sind schon Stammgäste. Die Rennbahn liegt zwischen der Elbe und dem Elbdeich, der eine natürliche Tribüne zur Rennbahn bildet. Nach wechselhaftem Wetter im vergangenen Jahr hofft Günter Porth, Vorsitzender des Stover Rennvereins, für Sonntag auf gutes Wetter. Für die Aktiven kündigt er perfekte Bedingungen auf dem Gras-Oval an: „Der Regen der letzten Tage hat dem Geläuf gut getan.“

Im Innenbereich der Rennbahn findet wieder ein umfangreiches Kinderprogramm statt. Dabei ist ein Clown, es gibt eine Strohburg, Ponyreiten und zwei Bungee-Trampoline.
Am Ende des Renntages gibt es wieder eine Tombola mit zahlreichen Preisen. Höhepunkt der Tombola ist die Verlosung eines Reitponys.

Ausgeweitet wurde in diesem Jahr der kulinarische Bereich mit einer breiten Palette an verschiedenen Gerichten, dazu gibt es ein großes Kaffeezelt. Das Parken an der Rennbahn ist kostenlos.