Aktuell
Home | Lokales | Wilschenbruch: Reifen zerstochen und Transporter angezündet
Zwei Jugendliche stehen im Verdacht, den Transporter angesteckt zu haben. Die Feuerwehr konnte den Wagen nicht mehr retten. ca Foto: be
Zwei Jugendliche stehen im Verdacht, den Transporter angesteckt zu haben. Die Feuerwehr konnte den Wagen nicht mehr retten. ca Foto: be

Wilschenbruch: Reifen zerstochen und Transporter angezündet

lz Lüneburg. Der Anruf ging heute am frühen Morgen bei der Polizei Lüneburg: Ein Anwohner aus Wilschenbruch meldete, dass zwei Radfahrer an mehreren Autos in den Straßen Reiherstieg und Eulenweg Reifen zerstochen hätten.

Eine Polizeistreife konnte einen 15 Jahre alten Jugendlichen in der Nähe anhalten. Ein weiterer Jugendlicher flüchtete, wurde dann jedoch von einer weiteren Streife gestellt. Noch während die Polizei in dem Bereich im Einsatz war, wurde auf einem Grundstück im Pirolweg ein brennendes Fahrzeug gemeldet. Ein Ford Transit war nach ersten Erkenntnissen angezündet worden. Die alarmierte Feuerwehr konnte das Fahrzeug nicht mehr retten, es brannte vollständig aus.

Nach ersten Ermittlungen kommen der 15-jährige Lüneburger sowie sein 17-jähriger Begleiter aus Adendorf als Tatverdächtige sowohl für die zerstochenen Reifen an mindestens sechs Pkw als auch die Brandstiftung in Frage. Die Zwei wurden mit zur Wache genommen: Ein Alkoholtest ergab, dass beide unter Alkoholeinfluss standen. Der 15-jährige pustete einen Wert von 1,41 Promille, sein mutmaßlicher Komplize einen Wert von 0,6 Promille. Anschließend wurden beide ihren Eltern übergeben.

Entsprechende Strafverfahren gegen sie sind eingeleitet. Insgesamt entstanden Sachschäden in Höhe von mehreren tausend Euro.