Aktuell
Home | Lokales | Polizeibericht: Radfahrer stirbt in Hitzacker
Foto: A./t&w
Foto: A./t&w

Polizeibericht: Radfahrer stirbt in Hitzacker

ca  Hitzacker. Mitten im Ort ist heute ein 53-Jähriger Radfahrer auf tragische Weise in Hitzacker ums Leben gekommen. Nach Ermittlungen der Polizei hatte der Mann auf der Drawehnertorstraße einen Herzinfarkt erlitten und war so unglücklich mit seinem Rad gestürzt, dass er sich eine schwere Kopfverletzung zuzog. Der Notarzt, der schnell zur Stelle war, konnte den Mann nicht mehr wiederbeleben.

Lüneburg. Einen dreisten Diebstahl meldet die Polizei aus Kaltenmoor. Ein 69-Jähriger strampelte mit seinem Rad am Dienstag gegen 22.50 Uhr über die Carl-Friedrich-Goerdeler-Straße in Richtung Klosterkamp. Plötzlich rief ein Mann, dass mit dem Velo etwas nicht in Ordnung sei. Als der Senior stoppte, griff der Täter zu und stahl dem Rentner sein Handy aus der Brusttasche und lief davon. Der Unbekannte soll etwa 19 Jahre alt und 1,80 Meter groß sein, er trug ein weißes Hemd und wirkt südosteuropäisch. Hinweise unter Tel.:  83 06 22 15.

Lüneburg. Noch keine Spur hat die Polizei von den Tätern, die an zwei Fahrzeugen Radmuttern gelöst haben. Wie berichtet, hatte sich in einem Fall ein Rad eines Autos bei Tempo 70 gelöst. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Inzwischen hat sich der zweite Geschädigte bei der LZ gemeldet. Der Autobesitzer aus Wendisch Evern schildert, dass er im Amt Neuhaus unterwegs war, als er auf ein Knacken aufmerksam wurde und die Lenkung „rumpelte“. In einer Werkstatt in Lüneburg stellten die Mechaniker fest, dass sich vom Vorderrad des VW Bus drei Muttern gelöst hatten, zwei sogar abgefallen waren.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der LZ