Aktuell
Home | Lokales | Suchmaßnahmen zunächst abgeschlossen – Noch kein Hinweis + + + Mit LZplay-Video und Fotos
Foto: t&w
Foto: t&w

Suchmaßnahmen zunächst abgeschlossen – Noch kein Hinweis + + + Mit LZplay-Video und Fotos

lz Winsen/Drage. Im Fall der vermissten Familie Schulze aus Drage sind die großflächigen Suchmaßnahmen zunächst abgeschlossen worden. Neue Hinweise auf den Verbleib der Familie
haben sich daraus nicht ergeben.

Jetzt konzentrieren die rund 15 Ermittler des Zentralen Kriminaldienstes ihre Arbeit weiter auf die Befragung von Personen aus dem privaten und beruflichen Umfeld. Außerdem werden die rund 25 Hinweise, die nach der Veröffentlichung der Fotos bei der Polizei eingegangen waren, weiter überprüft.

Auch heute gibt es keine konkreten Spuren, die der Polizei aufzeigen, was zum Verschwinden der Familie geführt haben könnte. Die Ermittlungen laufen weiter in alle Richtungen. Nähere Angaben können zum jetzigen Zeitpunkt nicht gemacht werden.

 

Mehr zu diesem Thema

lz Lüneburg. Es gibt keine Spur von der vermissten Familie Schulze aus Drage in der Elbmarsch, keinen brauchbaren Hinweis. Am Dienstag suchte die Polizei mit Taucher, Spürhunden und Hubschrauber an und auf der Elbe nach der dreiköpfigen Familie – vergeblich.   Die drei sind wie vom Erdboden veschwunden. Auch die möglichen Hintergründe des Verschwindens bleiben rätselhaft.

Mehr dazu lesen Sie am Mittwoch in der LZ

Winsen/L.: Noch keine Neuigkeit zur vermissten Familie Schulze aus Drage: Die Polizei ist mit einem Großaufgebot an der Elbe unterwegs.  Taucher, Spürhunde und Suchmannschaften sind im Einsatz. Die Polizei hat eine Ermittlungsgruppe gegründet.  Bisher gibt es keine heiße Spur. Das Verschwinden gibt den Ermittlern weiter Rätsel auf. Alle wilde Spekulationen in den sozialen Netzwerken über das Schicksal der Familie werden aus Ermittlungskreisen als Unfug bezeichnet.

Seit Freitag, 24.Juli, sucht die Polizei nach der Familie Schulze aus Winsen, Ortsteil Drage. Mutter Sylvia (43 Jahre), Tochter Miriam (12 Jahre) und Ehemann Marco (41 Jahre) werden seit Donnerstag vermisst. Als sie auch am Freitag nicht wieder in ihrem gewohnten Umfeld auftauchten, alarmierten Zeugen die Polizei. Noch am selben Tag suchten Kräfte von Polizei und Feuerwehr das Wohnumfeld in Drage ab. Auch ein Polizeihubschrauber und Personenspürhunde waren im Einsatz.

Nach neuen Zeugenaussagen war Marco Schulze am Donnerstagmorgen, gegen 7.30 Uhr, mit einem grauen Dacia Sandero allein in Drage unterwegs. Der Pkw befand am Freitag vor dem Wohnhaus und wurde mittlerweile von der Polizei sichergestellt. Ein grünes Herrenfahrrad fehlt laut Zeugenaussagen aus dem Haushalt der Familie. Es ist nicht auszuschließen, dass Marco Schulze damit am Donnerstag noch unterwegs war.

plakat_schulze

Die Polizei in Drage ist immer noch im Einsatz. Kräfte der Bereitschaftspolizei suchen umliegende Waldstücke und den unwegsamen Uferbereich entlang der Elbe nach Spuren ab.

Die Polizei hat derzeit noch keine Erklärung dafür, warum die Familie seit Donnerstag verschwunden ist. Die Ermittlungen, die durch den Zentralen Kriminaldienst parallel zu den Suchmaßnahmen geführt werden, laufen in alle Richtungen.

Mit Fotos von der Familie und dem beobachteten Pkw sucht die Polizei nun öffentlich nach Zeugen, die Angaben zum Verbleib von Sylvia, Miriam und Marco Schulze machen können.

Hinweise nimmt die Polizei Winsen, Telefon 04171 / 7960, oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.