Aktuell
Home | Lokales | 19 Leichtverletzte nach Verkehrsunfall in Scharnebeck + + + Mit Fotogalerie
Foto: Bernd Kluczynski
Foto: Bernd Kluczynski

19 Leichtverletzte nach Verkehrsunfall in Scharnebeck + + + Mit Fotogalerie

lz Scharnebeck. Spektakulärer Unfall bei Scharnebeck: Am Mittwoch gegen 10.20 Uhr befuhr ein Konvoi von fünf VW-Bulli des Bundessozialwerkes die K53 von Scharnebeck kommend in Richtung Echem. Etwa auf halber Strecke zwischen den beiden Ortschaften, befindet sich linksseitig ein Parkplatz. Auf diesen Parkplatz wollte der Fahrer eines VW Passat, der vor dem Konvoi unterwegs war, einbiegen. Es ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht geklärt, ob der Fahrer des Passat leicht oder stark abgebremst hat, ob er den Fahrtrichtungsanzeiger gesetzt hat oder nicht. Der Fahrer des ersten Bulli konnte einen Zusammenstoß mit dem Passat durch Ausweichen vermeiden. Der Fahrer des zweiten Bullis verhinderte einen Zusammenstoß durch eine Vollbremsung. Der dritte Bulli fuhr jedoch auf den zweiten auf und der vierte Bulli auf den dritten. Der fünfte Bulli kam ebenfalls rechtzeitig zum Stehen.

Aus den Fahrzeugen, die mit dreißig Kindern bzw. Jugendlichen und erwachsenen Begleitern besetzt waren, wurden insgesamt neunzehn Personen leicht verletzt. Dabei handelt es sich um sechzehn Kinder bzw. Jugendliche und drei Betreuer.

Die Rettungsleitstelle entsandte diverse Rettungswagen zur Unfallstelle und mobilisierte auch die schnelle Eingreiftruppe, um die Verletzten versorgen zu können.

Bei den Verletzungen handelt es sich nach ersten Erkenntnissen um Schleudertrauma bzw. Kopfschmerzen. Die Verletzten wurden zur Behandlung in Krankenhäuser gebracht.

Die Kinder und Jugendliche hatten sich auf einem Tagesausflug von ihrem Zeltlager auf dem Campingplatz Melbeck befunden. Sie kommen aus unterschiedlichen Bundesländern.

Die K53 war während der Versorgung und Unfallaufnahme voll gesperrt. Die Sperrung wurde erst gegen 12.50 Uhr wieder aufgehoben.

Fotos: t&w

3 Kommentare

  1. Unabhängig was der Passatfahrer gemacht hat würde ich mal behaupten, dass da ein paar Bullifahrer gepennt haben oder zumindest den notwendigen Sicherheisabstand zum Vordermann nicht eingehalten haben.

    • Das ist eine Behauptung, über die man einmal in für alle sichtbar eingenommener Denkerpose und mit konzentriert gerunzelter Stirn am heimischen Abendbrottisch nachgrübeln sollte. Vielen Dank für diese wichtige Anregung, Klaus.

  2. Wann man unbedingt Sicherheitsabstand halten sollte:

    • Wenn sich Bedeutungshorizonte verschieben
    • Wenn festgefahrene Denkmuster aufgebrochen werden
    • Wenn Träume platzen
    • Wenn ein tiefer Riß durch die Gesellschaft geht
    • Wenn Europa gegen die Wand gefahren wird
    • Wenn sich Abgründe auftun
    • Wenn es Hunde und Katzen regnet
    • Wenn es brodelt in Deutschland