Aktuell
Home | Lokales | Polizeibericht: Schon wieder Radmutter am Auto gelöst
polizeifoto

Polizeibericht: Schon wieder Radmutter am Auto gelöst

ahe Lüneburg. Die Polizei meldet einen weiteren Fall, bei dem Radmuttern eines Autos gelöst wurden. Diesmal traf es am vorigen Wochenende einen Toyota, der in Häcklingen an der Straße Langenstücken geparkt war. Der Fahrer habe rechtzeitig bemerkt, dass etwas nicht stimmte, bevor es zu einem Unfall kommen konnte.

Lüneburg. Der 44-Jährige war sturzbetrunken, wohl deshalb stürzte er am Dienstag gegen 14 Uhr in der Lünetorstraße vom Fahrrad und blieb regungslos liegen. Als sich Rettungskräfte um ihn kümmerten, wurde er wieder wach. Ein Atemalkoholtest ergab den Wert von 1,66 Promille. Der Verletzte wurde ins Klinikum gebracht, von dort machte er sich aus dem Staub. Die Polizei glaubt, den Grund zu kennen: Das Fahrrad, mit dem der Mann unterwegs war, war gestohlen.

Soltau. Serie von Diebstählen aus Pkw aufgeklärt: Seit Mitte Juni stellte die Polizei in Soltau eine Häufung von Diebstählen aus Pkw fest, wobei unklar war, wie die Täter in die Fahrzeuge gelangten, da keine Aufbruchspuren festgestellt wurden. Am Freitag, 17. Juli, kontrollierten Beamte einen 21-jährigen Wietzendorfer, der zurzeit ohne festen Wohnsitz ist und sich meist bei Freunden in Soltau aufhält. Er führte ein Fahrrad mit sich, das er kurz zuvor entwendet hatte. Bei der Durchsuchung seiner Person wurde neben geringen Mengen von Marihuana und Amphetamin auch eine Sonnenbrille der Marke Ray-Ban und ein Navigationsgerät gefunden. Auch hier ergab sich der Verdacht des Diebstahls – der Beschuldigte leugnete dieses jedoch. Im Anschluss wurde bei seinem mutmaßlichen Dealer, ein 18-jähriger Soltauer, durchsucht. Dieser lag verschlafen in seinem Bett als plötzlich vier Polizisten in seiner Einzimmerwohnung standen. Neben seinem Kopfkissen lag ein kleiner Beutel mit Marihuana, auf dem Boden neben dem Bett stand eine Wasserpfeife. Weiterhin wurden hochwertige Sonnenbrillen sowie ein Porsche- und ein VW-Schlüssel aufgefunden. Der 18-Jährige legte ein Teilgeständnis ab und gab an, dass er mit seinem 21-jährigen Kumpel nachts durch Soltau gelaufen sei und dabei gezielt auf offene Fahrzeuge geachtet hätte. Aus diesen hätten sie dann die Gegenstände entwendet. Den beiden Tätern kann eine Serie von über 30 Diebstählen aus Pkw zugeordnet werden. Mit den gestohlenen Gegenständen finanzierten sie ihre Drogensucht.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Donnerstag in der LZ